SPD-Fraktionsspitze beim neuen HCR-Chef

v.l. Jürgen Scharmacher, Volker Bleck (stell. Fraktionsvorsitzender), Karsten Krüger, Udo Sobieski, Manuela Lukas (stellv. Fraktionsvorsitzende).Foto: SPDv.l. Jürgen Scharmacher, Volker Bleck (stell. Fraktionsvorsitzender), Karsten Krüger, Udo Sobieski, Manuela Lukas (stellv. Fraktionsvorsitzende).

Der Weg in die E-Mobilität sowie die Stärkung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPVN) waren zwei von vielen Themen, die der geschäftsführende Vorstand der Herner SPD-Fraktion am Mittwoch (25.4.2018) mit Karsten Krüger diskutierte. Der neue Geschäftsführer der Straßenbahn Herne – Castrop-Rauxel GmbH (HCR), seit Februar 2018 im Amt, stellte zudem seine Ideen vor, wie er das Unternehmen weiterhin „in der Spur“ halten will. Einig waren sich alle in dem Wunsch, dass die Taktzeiten der HCR-Linien auch weiterhin so kurz wie möglich gehalten werden müssen: „Denn nur dann“, so SPD-Fraktionschef Udo Sobieski, „ist der Bus eine Alternative zum eigenen Auto, wodurch der Individualverkehr und damit auch die Luftverschmutzung weiter reduziert werden kann.“ Weitere Themen beim Besuch, an dem auch Jürgen Scharmacher, Verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion, teilgenommen hat, waren die mögliche Anschaffung von Elektrobussen sowie die dafür erforderliche Optimierung der Energieversorgung auf dem HCR-Betriebshof in Börnig.

EVK
ANZEIGE
HEIKO 2018
ANZEIGE
Quelle: SPD Ratsfraktion 16. Mai 2018, 14:00 Uhr