Sobieski zum Pluto-Doppelbock

Der Doppelbock auf dem Pluto-Gelände. NUR SPD
Der Doppelbock auf dem Pluto-Wilhelm-Gelände. Foto: SPD

Die Untere Denkmalbehörde hat der RAG die Abrisserlaubnis für die Schachthalle der 1976 stillgelegten Zeche Pluto-Wilhelm erteilt. Dazu nimmt SPD-Ratsfraktions-Chef Udo Sobieski Stellung: „Durch den vehementen Einsatz der SPD-Fraktion soll das Doppelbockgerüst erhalten bleiben. Meine Vision ist, dass der Turm das Eingangstor zu der dahinterliegenden Gewerbefläche bilden wird. Durch diese neue Erschließung würden auch die Anwohner der Thiesstraße vom Schwerlastverkehr entlastet. Nun gilt es, den Doppelbock in den Besitz der Stadt zu bringen und die erforderlichen Fördermittel für eine Sanierung zu akquirieren, um diese Landmarke in Bickern langfristig zu erhalten. Bereits Mitte 2016 hatte die SPD-Fraktion auf einem Ortsteilfest in Anwesenheit des ehemaligen Landesbauministers Michael Groschek ihre Ideen der Öffentlichkeit vorgestellt. Seitdem bemühen sich die SPD-Politiker an vielen Stellen um die Umsetzung dieses ehrgeizigen Projektes. Mit der nun vorliegenden Erlaubnis der Unteren Denkmalbehörde haben wir eine erste wichtige Hürde genommen und sind zuversichtlich, dass wir unser Vorhaben realisieren werden.“

Quelle: