Schnell Schach spielen

Schnellschahturnier.
Schnellschahturnier. Foto: Privat

Am Samstag (20.10.2018) war Herne der Mittelpunkt der Schachwelt in NRW. Das 18. Schnellschach-Turnier des Ev. Kinderheim Herne lockte zahlreiche Schachspieler aus nah und fern an. An der Spitze der Rangliste 4 Großmeister (Vladimir Epishin, Felix Levin, Daniel Hausrath und und Alexander Dgebuadze. Insgesamt waren 15 Titelträger am Start. Darunter auch die Olympia-Teilnehmerin WGM Zoya Schleining. Gespielt wurden neun Runden mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten pro Spieler und Partie. Am Ende hatte GM Vldimir Epishin deutlich die Nase vorn und wurde alleiniger Sieger des Turniers (7,5 Punkte aus 9 Partien).

Epishin spielte gegen seine GM-Kollegen 3 mal remis und gewann die restlichen Partien. Ein Rezept das aufging denn seine Konkurrenten remisierten öfter oder verloren gar eine Partie. Epishin zählte, mit einer Elo-Zahl von 2675, zur Weltspitze im Jahr 1994. GM Daniel Hausrath war wohl ein wenig erschöpft vom Open in Münster, dass er als Sieger am Freitag in der Nacht verlassen hat, um am Samstag in Herne mit zu spielen. Nach 9 Runden landete er auf den für ihn ungewöhnlichen 5. Platz nach Wertung. Die restlichen Platzierungen stehen hier.

Quelle: