Reallabore der Energiewende

Shamrockpark nominiert

Vorstellung des Masterplans zur künftigen Gestaltung des Shamrockparks der Fakt AG an der Brunnenstraße in Herne (NW), am Mittwoch (12.12.2018). Das Essener Unternehmen von Dr. Hubert Schulte-Kemper hat das Gelände mit der früheren Hauptverwaltung der Deutschen Steinkohle AG erworben. Nördlich der Brunnenststraße - auf dem früheren Mitarbeiterparkplatz - sollen ein Seniorenheim und eine Wohnbebauung entstehen. Auf dem eigentlichen DSK-Gelände sollen zwei Bürohochhäuser errichtet werden.
Shamrockpark. Foto: Stefan Kuhn

Im Februar 2019 gab Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier den Startschuss zur Förderung der Reallabore der Energiewende, ein knappes halbes Jahr später darf sich das Projekt Shamrockpark der FAKT AG in Herne zu den Nominierten im hochdotierten Ideenwettbewerb zählen. Das von der FAKT.AG im Schulterschluss mit den Partnern Stadtwerke Herne und E.ON geplante Projekt überzeugte das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in der ersten Runde. Reallabore wurden als neue Fördersäule etabliert, um den Technologie- und Innovationstransfer von der Forschung in die Praxis zu beschleunigen. Im Zeitraum 2019 bis 2022 sind dazu Fördermittel in Höhe von bis zu 100 Millionen Euro pro Jahr vorgesehen.

Im Fördercall Reallabore der Energiewende werden zukunftsfähige Energietechnologien unter realen Bedingungen und im industriellen Maßstab erprobt und können so die Transformation innerhalb des Energiesystems beschleunigen. FAKT.AG, E.ON und die Stadtwerke Herne bilden dabei mit ihrem Projekt Shamrockpark eine einzigartige Partnerschaft, die mit ectogrid, einer E.ON-Technologie, entwickelt, um Wärme- und Kältenetze intelligent miteinander zu verknüpfen, eine echte Innovation am Shamrockpark etablieren werden.

Prof. em. Hubert Schulte-Kemper.
Prof. em. Hubert Schulte-Kemper. Foto: Carola Quickels

„Eine intensive Zusammenarbeit auf höchstem Niveau“, sagt Hubert Schulte Kemper, Vorstandsvorsitzender der FAKT.AG. „Das gemeinsame Vorhaben zeigt, dass Klimaschutz nicht nur ein Thema von Bürgerinitiativen sein muss, auch wir als Unternehmer sind uns unserer Verantwortung bewusst und stellen uns dieser. Als starke Partner wollen wir daher tatsächliche Veränderungen herbeiführen. Denn es ist bemerkenswert, welche Ziele man erreichen kann, wenn alle Beteiligten voller Tatendrang und Kompetenz an einem Strang ziehen. Dass die Bundesregierung hier und jetzt Ernst macht und in Erwägung zieht Mittel in dreistelliger Millionenhöhe für dieses Förderprogramm auf die Reise zu bringen, zeigt, dass Politik und Wirtschaft hier auf dem richtigen Weg sind und wir als FAKT.AG werden diesen Weg konsequent mitbeschreiten“, so Schulte-Kemper weiter und kündigt an: „Die FAKT.AG wird sich zukünftig bei allen energetischen Fragestellungen und Umsetzungen an diesen Zielen der Bundesregierung und der EU orientieren und diesen mit innovativen Ideen und Umsetzungen Rechnung tragen. Dass unser Partner E.ON, als federführendes Unternehmen, hier in seiner Einstellung zur Zukunftssicherung unseres Planeten schon jetzt eine Spitzenposition für sich verbucht, freut uns ganz besonders.“

Die Vorbereitungen zur Umsetzung von ectogrid am Standort Herne laufen bereits. Nun stellt das Projekt den Vollantrag. Durch die Zuwendung des BMWi würde der Shamrockpark nun noch stärker an Fahrt gewinnen. Hernes Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda: „Wieder ein Volltreffer für die FAKT.AG und Herne. Die Zukunft der neuen Energieversorgung findet jetzt im Shamrockpark eine Heimat.“

Der Shamrockpark.
Der Shamrockpark. Foto: Dietmar Klingenburg
Quelle: