Percussion Summit im Planetarium

Der Percussion Summit, umgesetzt in Fotosequenzen im Planetarium, ist ein Kooperationsprojekt der Bochumer Symphoniker mit dem Planetarium Bochum.Foto: Planetarium BochumDer Percussion Summit, umgesetzt in Fotosequenzen im Planetarium, ist ein Kooperationsprojekt der Bochumer Symphoniker mit dem Planetarium Bochum.

Bochum. Am Dienstag, 22. Mai, 20 Uhr, erwartet die Gäste des Bochumer Planetariums, Castroper Straße 67, ein musikalisches und zugleich visuelles Ereignis. Großformatige Fotosequenzen, begleitet von der entsprechenden Musik, entführen in die Welt der Percussion. Karten für den Percussion Summit kosten 10,50 Euro, ermäßigt 8,50 Euro. Tickets können online oder unter Tel 0221 / 28 02 14 erworben sowie per E-Mail: info@planetarium-bochum.de reserviert werden. Sie sind auch an der Abendkasse erhältlich.

Mit dem Percussion Summit präsentierten die Bochumer Symphoniker in einer Konzertreihe Anfang Januar 2018 eine breite Palette von Einsatzmöglichkeiten des Schlagwerks: von Pauke zu Triangel, von der monumentalen japanischen Trommel bis zur kleinen spanischen Kastagnette oder schlicht zu Steinen, von Jazz über Rock bis hin zur Klassik, von instrumentalem Musizieren bis zur Tanz-Musik-Performance.

Der Bochumer Fotokünstler Heinrich Brinkmöller-Becker begleitete die Reihe mit seiner Kamera. Für ihn stellen Bewegungsabläufe, Mimik und Gestik beim Musizieren einen optischen Reiz dar, den er mit einem von ihm entwickelten Format von sequenzieller Fotografie darstellt. In filmähnlicher Weise werden Bild-Ton-Montagen der Fotosequenzen auf der Kuppel des Planetariums animiert und mit der passenden Musik kombiniert. Die Reihe startete im vergangenen Jahr mit einer animierten Großprojektion der Sequenzen von der mit dem Theaterpreis ausgezeichneten Ballettoper Charlotte Salomon des Musiktheaters im Revier.

KBS Minijob 11
ANZEIGE
HEIKO 2018
ANZEIGE
16. Mai 2018, 17:35 Uhr