"Oh, schaut, hier wird es richtig gut..."

Herne blitzblank

Motiviert durch die Plakataktion „Herne blitzblank“ machen sich Schüler der Hiberniaschule daran, das Umfeld ihrer Schule vom Müll zu befreien. Unterstützung erhielten sie von Oberbürgermeister Dr. Dudda.
Motiviert durch die Plakataktion „Herne blitzblank“ machen sich Schüler der Hiberniaschule daran, das Umfeld ihrer Schule vom Müll zu befreien. Unterstützung erhielten sie von Oberbürgermeister Dr. Dudda. Foto: Carola Quickels

...mit diesen Worten spurtet Silke Drenseck ins Unterholz und hält mit ihrer Zange einen gefüllten Beutel mit Hunde-Kot in die Luft. Sie ist Lehrerin an der Hiberniaschule und begleitet am Montag (9.7.2018) rund 120 Schüler, die gemeinsam das Umfeld ihrer Schule von Müll befreien - ausgestattet mit Handschuhen, Plastiksäcken und Greif-Zangen, die vom Fachbereich Grün und der entsorgung herne gestellt wurden. Die im Anschluss auch die gefüllten Säcke aubholen. Philipp Stark, von der Stabsstelle für Image und Sauberkeit, begleitet und koordiniert die Aktion und freut sich: „Ist das nicht großartig, dass sich so viele Schüler daran beteiligen?“ Ja, und nicht nur die. Es sind auch Eltern und weitere Lehrer im Einsatz. Der prominenteste Müllsammler ist an diesem Morgen allerdings Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda.

Motiviert durch die Plakataktion „Herne blitzblank“ machen sich Schüler der Hiberniaschule daran, das Umfeld ihrer Schule vom Müll zu befreien. Unterstützung erhielten sie von Oberbürgermeister Dr. Dudda. Motiviert durch die Plakataktion „Herne blitzblank“ machen sich Schüler der Hiberniaschule daran, das Umfeld ihrer Schule vom Müll zu befreien. Unterstützung erhielten sie von Oberbürgermeister Dr. Dudda. Motiviert durch die Plakataktion „Herne blitzblank“ machen sich Schüler der Hiberniaschule daran, das Umfeld ihrer Schule vom Müll zu befreien. Unterstützung erhielten sie von Oberbürgermeister Dr. Dudda.

Müllsammelaktion der Hibernia-Schüler.

zur Fotostrecke

Auch er ist kaum zu bremsen. Selbst der kleinste Schnipsel findet vor seiner Zange keine Gnade und landet im großen Müllbeutel, der von Anja Gladisch aus dem Pressebüro aufgehalten wird. Gemeinsam wollen alle Müllsammler bis zur Hauptstraße in Eickel für mehr Sauberkeit sorgen. Als die Lehrer in der Schule von der Aktion erzählten, waren eigentlich alle Schüler bereit mitzumachen. „Nur die Kranken nicht, aber die können ja nichts dafür, dass sie krank sind“, erklärt eine Schülerin der 7. Klasse zwischen zwei aufgehobenen Zigarettenkippen. Überhaupt, Zigarettenkippen sind hier in rauen Mengen zu finden. Bekämen die Schüler für jede gefundene Kippe einen Euro, die Klassenkassen wären übervoll. Ansonsten füllen sich die Säcke mit gebrauchten Windeln, Chipstüten, Plastik in jeglicher Form, Bus- und auch einem Flugticket, Kaugummis, leere Schnapsflaschen und und und.

Motiviert durch die Plakataktion „Herne blitzblank“ machen sich Schüler der Hiberniaschule daran, das Umfeld ihrer Schule vom Müll zu befreien. Unterstützung erhielten sie von Oberbürgermeister Dr. Dudda.
Motiviert durch die Plakataktion „Herne blitzblank“ machen sich Schüler der Hiberniaschule daran, das Umfeld ihrer Schule vom Müll zu befreien. Unterstützung erhielten sie von Oberbürgermeister Dr. Dudda. Foto: Carola Quickels

Vor über einem Jahr hat die Stabsstelle für Image und Sauberkeit der Stadt Herne die Kampagne - Herne blitzblank - ins Leben gerufen. 50 Plakate, die dazu im Stadtgebiet aufgestellt wurden, sollen bei allen Hernern das Bewusstsein für mehr Sauberkeit wecken und unter anderem für die Nutzung von Papierkörben werben. „Schulen, die sich aktiv an der Aktion beteiligen wollen, unterstützen wir natürlich“, sagte Philipp Stark. „Und wenn der OB keinen anderen Termin zu der Zeit hat, ist er natürlich dabei.“

Autor: