Nückel: Eine Milliarde für Sanierung des Nahverkehrs

Verkehrsunternehmen unterzeichneten in Herne Rahmenvereinbarung mit Land

v.l. Verkehrsminister Hendrik Wüst , FDP-Landtagsabgeordnete Thomas Nückel und BOGESTRA-Chef Andreas Kerber .
v.l. Verkehrsminister Hendrik Wüst , FDP-Landtagsabgeordnete Thomas Nückel und BOGESTRA-Chef Andreas Kerber . Foto: Büro Nückel

Ein verkehrshistorischer Augenblick fand am Montag (8.7.2019) im Glaskuppel-Raum der Akademie Mont-Cenis in Herne statt und war ein Heimspiel für den Herner FDP-Landtagsabgeordneten Thomas Nückel, der als Verkehrsausschuss-Vorsitzender des Landtags teilnahm. Das Land und 15 Verkehrsunternehmen unterzeichneten nun eine Rahmenvereinbarung zur kommunalen Schiene. Das Land fördert die Erneuerung der Stadt- und Straßenbahnnetze mit einer Milliarde Euro bis 2031. Dabei geht es längst nicht mehr nur um Reparaturen. Nückel (FDP): „Es geht um ein System-Upgrade der Stadt- und Straßenbahnnetze auf den heutigen Stand der Technik. Nur so gelingt die Verkehrswende.“ Auch der Geschäftsführer der Bochum-Gelsenkirchener-Straßenbahn AG BOGESTRA Andreas Kerber setzte neben Verkehrsminister Hendrik Wüst seine Unterschrift unter die Vereinbarung.

„Das war ein ordentliches Stück Vorarbeit, an dem ich bis zum heutigen Tag mitwirken durfte. Schon 2015 bis 2017 in einer Enquetekommission haben wir durch unser FDP-Konzept die Wurzeln für die Sanierung des ÖPNV und ein nachhaltiges Finanzierungssystem gelegt.“ Die marode und total verschlissene ÖPNV-Infrastruktur muss dringend erneuert werden. Nückel weiter: „Von der rotgrünen Landesregierung ignoriert, hatten wir durch den Wahlsieg von FDP und CDU im Sommer 2017 als NRW-Koalition die Chance, unseren Plan umzusetzen.“

Quelle: