Neujahrskonzerte der Herner Symphoniker

2018 - Neujahrskonzert der Herne Symphoniker.Foto: Stefan Kuhn2018 - Neujahrskonzert der Herne Symphoniker.

Denkt man an ein Neujahrskonzert fallen einem mit großer Wahrscheinlichkeit als erstes die Wiener Philharmoniker mit ihren traditionellen Jahreseröffnungen ein. Man muss allerdings nicht bis nach Wien fahren, um das neue Jahr mit klassischer Musik begrüßen zu können. Traditionsgemäß laden die Herner Symphoniker am ersten Sonntag des neuen Jahres zu ihren Neujahrskonzerten ein. Am Sonntag (7.1.2019) spielten sie im Herner Kulturzentrum - und jede Vorstellung war ausverkauft.

2018 - Neujahrskonzert der Herne Symphoniker.Foto: Stefan Kuhn2018 - Neujahrskonzert der Herne Symphoniker.

Das Orchester besteht in großen Teilen aus Schülern der Städtischen Musikschule, aus Studierenden und Musikschul-Lehrern. Dies ist auch deshalb hervorzuheben, da die wenigsten von Ihnen hauptberufliche Musiker sind. Mit großen Ensembles mithalten, das können sie allemal. Einen großen Anteil daran hat der Dirigent, Elmar Witt, der das Orchester seit vielen Jahren sicher durch das fast zwei stündige Konzert leitet. Auf dem Programm standen neben Stücken von Strauss und dem obligatorischen Radetzki-Marsch zum Mitklatschen, eine Mischung aus Operetten, Overtüren und Intermezzi. Die Musiker boten ein Repertoire von rasant bis kurzweilig.

2018 - Neujahrskonzert der Herne Symphoniker.Foto: Stefan Kuhn2018 - Neujahrskonzert der Herne Symphoniker.

Für den humoristischen Teil sowie Fakten zu den einzelnen Komponisten und Orchesterwerken sorgte Musikschulleiter Christian Ribbe. Seinen Humor muss man mögen, jedoch weiß er ein Publikum abzuholen und die Entstehungsgeschichte einzelner Kompositionen lebhaft darzustellen. „Wir sind stolz, dass viele unserer Schüler hier auf der Bühne sitzen. Aber es ist noch Platz“, erklärte Christian Ribbe in seiner Abschlussmoderation. Wer also selbst Interesse hat, ein Instrument zu erlernen, möge sich gerne bei ihm melden.

Demokratie leben! 2018
ANZEIGE
Text: Merlin Morzeck 08. Januar 2018, 09:53 Uhr