Neuer Schwerpunkt Neurogeriatrie

Marien-Hospital Herne.
Marien-Hospital Herne. Foto: Wolfgang Quickels

Am Mittwoch, 13. Februar 2019, informiert Prof. Dr. Rainer Wirth, Direktor der Klinik für Altersmedizin und Frührehabilitation des Marien Hospital Herne – Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum, gemeinsam mit den neurologischen Fachärzten aus seinem Team Interessierte, Betroffene und Angehörige über den Fachbereich Neurogeriatrie. Dieser neue medizinische Schwerpunkt der Klinik behandelt neurologisch erkrankte Patienten im höheren Lebensalter.

Prof. Dr. Rainer Wirth.
Prof. Dr. Rainer Wirth. Foto: St. Elisabeth Gruppe

Parkinson, Schlaganfall, Bewegungsstörungen und Demenz gehören zu den neurologischen Krankheitsbildern, die besonders bei älteren Patienten auftreten – oft in Kombination mit anderen Vorerkrankungen wie Herzkrankheiten oder Stoffwechselstörungen. „Dies erfordert nicht nur eine fachübergreifende Diagnose, sondern auch eine gemeinsame Therapiestrategie von Neurologen und Altersmedizinern. Mit dem neuen Schwerpunkt Neurogeriatrie bündeln wir neurologisches und geriatrisches Fachwissen in unserer Klinik, um den medizinischen Bedürfnissen geriatrischer Patienten noch besser gerecht zu werden“, berichtet Prof. Wirth.

Während der Veranstaltung stellen die Experten der Klinik für Altersmedizin und Frührehabilitation den Bereich der Neurogeriatrie anhand typischer Alterserkrankungen vor. So informiert der Oberarzt Gero Lueg als Leiter des neuen Schwerpunktbereichs über die Vorbeugung und Behandlung verschiedener Demenzformen. Im Anschluss daran geht die Leitende Oberärztin Dr. Christiane Klimek auf das Stolpern und Stürzen im Alter ein und informiert damit über Gangstörungen. Zuletzt haben die Teilnehmer die Gelegenheit zur Diskussion mit den Referenten.

Februar
13
Mittwoch
Mittwoch, 13. Februar 2019, um 17:30 Uhr Marien Hospital Herne , Hölkeskampring 40 , 44625 Herne Die Veranstaltung beginnt um 17.30 Uhr und findet im Hörsaal 1 – 3 statt. Information und Anmeldung: Tel 0 23 23 - 499 - 24 01.
Quelle: