HCR APP Stop
ANZEIGE

Neuer Schlauchwagen für die Feuerwehr

Der SW 2000 des Löschzugs Röhlinghausen.Foto: Stefan KuhnDer alte SW 2000 des Löschzugs Röhlinghausen.
Michelle Müntefering.Foto: Arne PöhnertMichelle Müntefering.

Mit Erfolg hat sich der Bund für drei neue Sonderfahrzeuge eingesetzt, die dem Katastrophenschutz in NRW zugutekommen. Die Schlauchwagen (SW)  sind an das Innenressort des Landes Nordrhein-Westfalen ausgeliefert worden. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering informiert, dass eines der Sonderfahrzeuge seinen Standtort in Herne finden wird. „Ich freue mich sehr, dass der Einsatz der SPD in besonderem Maße und ganz konkret der Ausstattung des Katastrophenschutzes nutzt.“

Sparkasse KWITT
ANZEIGE
Marco Diesing.Foto: Stefan KuhnMarco Diesing.

Marco Diesing, stellvertretender Fachbereichsleiter der Berufsfeuerwehr und Einsatz-Abteilungsleiter betont: „Der Schlauchwagen 2000 ist ein großer Gewinn für das gesamte Stadtgebiet in Herne, weil er wesentlich moderner ausgestattet ist als sein Vorgängermodel." Der Wagen wird am Samstag, 27. Mai in Herne ankommen. "Das bedeutet aber nicht, dass er sofort einsatzbereit ist. Er muss erst die Beschriftung der Feuerwehr Herne bekommen, Funkgeräte müssen eingebaut werden und - die Kollegen müssen mit dem Wagen üben", so Diesing auf halloherne Nachfrage. Der SW 2000 soll dann bei einer freiwilligen Feuerwehr in Herne stehen und wird im gesamten Stadtgebiet eingesetzt werden. Die 2000 bedeutet, dass der Wagen Schläuche von zwei Kilometern Länge an  Bord hat. Mit dem neuen SW hat die Feuerwehr Herne dann zwei solcher Wagen.

Bardeck Sanitär
ANZEIGE
St. Elisabeth Firmenlauf 2017 AR
ANZEIGE
Text: Patrick Mammen 18. Mai 2017, 13:43 Uhr