Neue Ladesäule am Südpool

Stadtwerke-Mitarbeiter Marco Kempe lädt seinen Dienstwagen..
Stadtwerke-Mitarbeiter Marco Kempe lädt seinen Dienstwagen.. Foto: Stefan Kuhn

In Sachen Elektromobilität in Herne sind die Stadtwerke weiter auf der Überholspur: Die E-Flotte wächst um zwei weitere Fahrzeuge und am Südpool kann man jetzt gleich doppelt Kraft tanken. Denn während die Besucher im Becken ihre Runden drehen, füllt eine neue Ladesäule mit zwei Anschlüssen die Batterie des E-Mobils mit Ökostrom wieder auf – und das gleich fünf Mal so schnell wie an der Steckdose. Aber auch die Techniker der Stadtwerke, die sich um den reibungslosen Betrieb des Südpools kümmern, nutzen die neue Lademöglichkeit. Sie haben ihr Werkzeug und Material in zwei neuen E-Kangoos von Renault verstaut und können jetzt während der Arbeit nachladen.

Für Ladesäule und Fahrzeuge haben die Stadtwerke Fördermittel der Bundesregierung genutzt. Mit den neuen Kangoos wächst die E-Autoflotte der Stadtwerke auf 15 Fahrzeuge an. 36 Erdgas-Autos komplettieren den umweltfreundlichen Fahrzeugpark. Damit nutzt schon jetzt fast jedes zweite Stadtwerke-Fahrzeug einen alternativen Antrieb. Um die nötige Infrastruktur für umweltfreundliche Mobilität in Herne bereit zuhalten, bauen die Stadtwerke das Netz der öffentlichen Ladesäulen aus dem eigenen Angebot stetig weiter aus. Sechs Stromtankstellen mit elf Lademöglichkeiten betreiben sie aktuell im Stadtgebiet. Weitere zwölf Standorte sind in Planung.

Quelle: