Müntefering im Gespräch

Heute: Physiotherapeuten

Michelle Müntefering mit Christoph Biele und Björn Pfadenhauer.
Michelle Müntefering mit Christoph Biele und Björn Pfadenhauer. Foto: Büro Müntefering

Am Freitag (8.12.2018) besuchte die Herner Bundestagsabgeordnete und Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Michelle Müntefering, die Physiotherapie-Praxis Biele in Herne. Dazu Michelle Müntefering: „Physiotherapeutinnen und -Therapeuten werden gebraucht! Die Menschen werden immer älter, sie bewegen sich weniger und der Bedarf an physiotherapeutischer Betreuung und Behandlung wird weiter steigen. Aber schon heute haben Praxen massive Probleme Personal zu finden, weil der Markt für Fachkräfte leergefegt ist."

Um mehr über die aktuelle Situation und die Herausforderungen der Physiotherapeuten im Ruhrgebiet und ihrem Wahlkreis zu erfahren, hat sich Münterfering mit einem Mann aus der Praxis - in seiner Praxis getroffen: nämlich mit dem Herner Physiotherapeuten Christoph Biele. Gemeinsam mit Björn Pfadenhauer, Geschäftsführer der IFK, haben sie über neue Versorgungskonzepte und über Ausbildungbedingungen gesprochen. Müntefering: "Dieser wichtige Beruf muss für junge Menschen attraktiver werden. Dazu braucht es bessere Bedingungen, zum Beispiel in der Ausbildungsvergütung.“

Quelle: