Müll und Unrat blockieren Hofdurchfahrt

Müllproblem an der Düngelstraße 50.Foto: Stefan KuhnMüllproblem an der Düngelstraße 50.

Anwohner der Düngelstraße beklagen seit geraumer Zeit wilde Müllablagerungen rund um ein Mehrfamilienhaus gegenüber der alten Grundschule. In der Hofdurchfahrt der Hausnummer 50 türmt sich inzwischen der Müll. Abfall quillt aus dem übervollen Müllcontainer, der Boden ist übersät mit alten Kartons und Unrat. Vor dem Hauseingang, in dem zugewucherten Vorgarten, lagert Sperrmüll. Ein Zustand, der inzwischen nicht nur unerträglich ist, so die Anwohner, sondern auch gefährlich ist. Die Hofeinfahrt ist zugleich auch der rückwärtige Zugang zum REWE-Markt an der Siepenstraße. Fußgänger und Radfahrer müssen in der engen Einfahrt Slalom laufen, wie wir am Mittwoch (9.5.2018) vor Ort beobachten konnten.

Müllproblem an der Düngelstraße 50.Foto: Stefan KuhnMüllproblem an der Düngelstraße 50.

Eine halloherne-Leserin ärgert sich über die Zustände in ihrem Wohnumfeld. Sie hat beobachtet, dass auch fremde Personen mit ihren Autos vorfuhren und ihren Müll einfach dazustellten. „Als ich eine Frau, die ihren Abfall dort auslud, darauf ansprach, wurde diese sehr aggressiv und ich musste aufpassen, dass ich nicht geschlagen wurde.“ Deshalb hat sie sich mit einer Beschwerde an die Stadt Herne gewand. Inzwischen ist auch die Ordnungsbehörde tätig und hat den Hauseigentümer schriftlich aufgefordert, den Müll in der Einfahrt und vor dem Haus zu entfernen: Dieser sagte zu, innerhalb einer Woche tätig zu werden. Geschehen ist jedoch nichts, was auch eine Kontrolle durch Mitarbeiter der Stadt zeigte. Eine weitere Aufforderung - mit Frist zum 16. Mai 2018 - ist ergangen. "Ist bis dahin nichts geschehen", sagte Stadtsprecher Christoph Hüsken, "wird eine Ordnungsverfügung gegen den Eigentümer erlassen."

Fahrrad Korte
ANZEIGE
HEIKO 2018
ANZEIGE
Text: Stefan Kuhn 11. Mai 2018, 06:01 Uhr