Mobilität zum Jubiläum des Umwelttages

30. Herner Umwelttag im Gysenberg 2015.Foto: Carola QuickelsFreddy Lieder wird sieben Monate mit seinem Lastenfahrrad unterwegs sein.

Mit einem breiten Spektrum präsentierten sich am Sonntag (31.5.2015) verschiedene Organisationen beim 30. Herner Umwelttag in der Gysenberg-Sporthalle und drum herum. Rund um das Thema Umwelt boten zum Beispiel der Bund Umwelt- und Naturschutz, der Zoll, die Verbraucherzentrale, die biologische Station östliches Ruhrgebiet, die Stadtwerke, Parteien, Entsorgungsfirmen oder die Initiative für Solarmobile viele Informationen für den umweltbewussten Bürger.

30. Herner Umwelttag im Gysenberg 2015.Foto: Carola Quickels30. Herner Umwelttag im Gysenberg 2015.

Eine Veranstaltung, die sich so intensiv und facettenreich mit dem Thema Umwelt beschäftigt, gibt es im weiteren Umkreis nicht. Und trotz des unbeständigen Wetters nutzten viele Familien den Sonntag zu einem Ausflug in den Gysenberg. Gerd und Iris Wagener, kamen mit ihren Kindern aus Recklinghausen. "Wir sind schon zum dritten Mal hier," sagte Mutter Iris. "Hier ist es sowohl für unsere Kinder interessant, als auch für uns." Und schon zog die Familie weiter zur rollenden Waldschule.

30. Herner Umwelttag im Gysenberg 2015.Foto: Carola QuickelsUmweltminister Johannes Remmel, Thomas Semmelmann.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung, die sich das Motto Mobilität auf die Fahne geschrieben hatte, stand das besondere Fahrrad der Herner Lastenfahrrad Innovation, kurz HELFI genannt. Diese umweltfreundliche Variante des Zweirads, die zwischen Hinter- und Vorderrad einen circa 100 Liter fassenden Laderaum besitzt, soll von Herner Dienstleistern als Lieferwagen eingesetzt werden. Barbara Merten, Vorsitzende des Umweltausschusses, sagte: "Innerstädtisch eignet sich dieses Lastenrad prima für Kurierfahrten und den Transport von Waren in kleineren Mengen." 

Symbolisch gestartet wurde das Projekt am Sonntag von NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne), der auch die passenden Schlüssel an die sieben Dienstleister übergab. Sie nehmen an der Praxisphase, die bis Dezember 2015 geht, teil und lassen für sieben Monate ihre Pkw in der Garage (soweit möglich). Die Neumarkt Apotheke, Meister Lieder, Blumen Maylan, Rewe, Citicenter, Elektro Sprick und die Tischlerei Molzahn rollen ab sofort mit diesen umweltfreundlichen Gefährten durch die Stadt, und das mit Garantie auf Null Emissionen. 

30. Herner Umwelttag im Gysenberg 2015.Foto: Carola Quickels30. Herner Umwelttag im Gysenberg 2015.

Ende 2013 hatten die Mercator Stiftung, das Kulturwissenschaftliche Institut Essen und das Wuppertaler Institut dazu aufgerufen, innovative Ideen zur Energiewende im Ruhrgebiet einzureichen. Die Zeppelin Universität Friedrichshafen wurde mit ihrem Lastenfahrrad-Projekt ausgewählt, das von der Mercator Stiftung gefördert wird. 

wewole
ANZEIGE
IG Herne Weihnachten 2017
ANZEIGE
Text: Carola Quickels 01. Juni 2015, 11:10 Uhr