Manou – flieg' flink

Animations-Spaß für die Familie in der Filmwelt Herne

Anomations-Spaß für die ganze Familie in der Filmwelt Herne.
Manou - flieg' flink. Foto: Kinostar

Manou wächst als Mauersegler bei den stolzen Möwen auf, die oberhalb von Nizza in felsigem Gelände mit Aussicht auf die Cote d' Azur ihre Nester haben. Da seine Familie bei einem Rattenangriff ums Leben kam, sucht das frischgeschlüpfte Küken Schutz in einem Nest, das dem Möwenpaar Blanche und Yves gehört, die mit Luc gerade selbst ein Kleines bekommen haben.

Der kleine Manou, der sich bald mit seinem Stiefbruder anfreundet, bringt seine neue Familie immer wieder zum Lachen. Sein Wissensdurst scheint unstillbar, dennoch muss Manou harte Proben überstehen. Er lernt nur sehr mühsam, wie Möwen zu schwimmen, zu fliegen und zu fischen. Was für den Kleinen gar nicht so einfach ist: Manou kann sich sehr flink und wendig fortbewegen selbst in den engen Gassen Nizzas und zwischen den pittoresken Marktständen der Blumenstadt. Aber er kann nicht auf dem Wind gleiten wie eine Möwe, weshalb die ersten Flugversuche über der französischen Riviera gründlich daneben gehen.

Auch sind Manous Füße eher zum Klettern an steilen Felsen geeignet als zur Fortbewegung im Wasser. Doch Yves, Blanche und besonders Luc, der seine filigranen Flugkünste und seine Intelligenz bewundert, halten zu Manou. Der erst lernen muss, seinen eigenen Weg zu gehen statt krampfhaft zu versuchen, die anderen zu kopieren.

Eines nachts stehlen Ratten ein Ei. Manou, der Wache hält, ist allein machtlos gegen die vergleichsweise riesigen Nager. Was die Möwen jedoch nicht einsehen wollen, die ihn kurzerhand aus der Kolonie ausschließen. Auf der Suche nach neuen Freunden trifft er auf das Perlhuhn Parzifal („Fliegen ist echt überbewertet“), das auf einem Friedhof haust, und Kalifa, eine junge Mauerseglerin. Sie ist ebenso schnell von Begriff wie Manou, und wird von ihren großen Brüdern Yusuf und Poncho, die nicht von ihrer Seite weichen, für ihre Durchsetzungskraft bewundert. Als Mauersegler und Möwen in großer Gefahr schweben, weil ein gewaltiger Sturm aufkommt, kämpft Manou für seine alte Familie wie für seine neuen Freunde – beherzt wie eine Möwe und intelligent wie ein Mauersegler.

Manou – The Swift, so der englischsprachige Originaltitel, ist eine zu Herzen gehende Fabel über das Zusammenleben verschiedener Kulturen. Für die Stimmen der Tier-Charaktere konnten die Filmemacher Andreas Melzener, Andrea Block und Christian Haas prominente Schauspieler wie Kate Winslet und Willem Defoe gewonnen werden, für die deutsche Fassung, die am 28. Februar 2019 in die Kinos gekommen ist, Oliver Kalkofe und Friedrich Mücke.

Im knapp neunzigminütige Animation der Stuttgarter Luxx Studios geht es um Freundschaft, Loyalität, Liebe und das Erwachsenwerden.

März
1
Freitag
Freitag, 01. März 2019, um 15:30 Uhr Filmwelt Herne , Berliner Platz 7 - 9 , 44623 Herne Die dynamischen Animationen von Michael Schulz und Svetlana Yuferova lösen im Publikum vor großer Kinoleinwand Bauchgefühle aus wie eine Achterbahnfahrt auf Crange mit subjektiver Kamera gedreht. Dabei begeistern auch die Postkarten-Idylle der Rivierastrände sowie stilvolle Interieurs, etwa des Art-Deco-Palastes der Mauersegler-Kolonie. Wann Manou in der Filmwelt unterwegs ist sieht man hier: www.filmwelt-herne.de

Weitere Termine:

  • Samstag, 02. März 2019, um 13:20 Uhr
  • Sonntag, 03. März 2019, um 13:20 Uhr
Autor: