Langwierige Kanalbaustelle bleibt gesperrt

SPD: Keine temporäre Öffnung während der Kirmes möglich

Baustelle am Rhein-Herne-Kanal im Juli 2022, Höhe Grimberger Feld, mit großer Umleitung für Fuß- und Radverkehr.
Bleibt auch während der Cranger Kirmes gesperrt: Die Baustelle am Rhein-Herne-Kanal im Juli 2022, Höhe Grimberger Feld, mit großer Umleitung für Fuß- und Radverkehr. Foto: Marcel Gruteser

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Westdeutsche Kanäle (WSA) erklärte vor wenigen Wochen, dass einige Baumaßnahmen, aufgrund eines aktuell sehr großen Personalmangels, zeitweise länger als geplant dauern. Nachdem somit klar war, dass die Baustelle am Kanalufer entlang des Grimberger Feldes (halloherne berichtete und berichtete) nicht – wie ursprünglich geplant – wieder aufgenommen wird, hat sich die SPD-Fraktion Herne gemeinsam mit der Herner Bundestagsabgeordneten Michelle Müntefering in den intensiven Austausch mit dem WSA begeben, heißt es in einer Mitteilung von Mittwoch (3.8.2022).

SPD-Stadtverordneter Michael Zyweck: „Wir haben aufgrund des aktuellen Zustandes der Baustelle eine kleine Chance gesehen, mit überschaubarem Aufwand eine vorübergehende Öffnung des Weges für die Dauer der Cranger Kirmes zu ermöglichen. Leider ließ sich dies aufgrund der hohen rechtlichen Komplexität innerhalb des zur Verfügung stehenden Zeitrahmens nicht realisieren.“

Gemeinsam mit der Leitung des zuständigen WSA, Ulrich Wieching, haben sich die Sozialdemokraten um eine Lösung bemüht, dass die Anreise zur Kirmes über den Fuß- und Radweg entlang des Kanals sicher ermöglicht wird.

Austausch für schnellstmöglichen Abschluss

Michael Zyweck: „Auch wenn wir für die aktuelle Situation keine praktikable Lösung finden konnten, werden wir miteinander im Austausch bleiben, damit die Baustelle schnellstmöglich abgeschlossen werden kann.“

Quelle: