Landeten die Amerikaner wirklich auf dem Mond?

Vortrag im Planetarium

Fußabdruck auf dem Mond - Fälschung oder echt?
Fußabdruck auf dem Mond - Fälschung oder echt? Foto: NASA

Am Mittwoch, 17. Juli 2019, steht um 19:30 Uhr eine der bekanntesten Verschwörungstheorien im Mittelpunkt eines spannenden Vortrags im Planetarium Bochum: Waren die Amerikaner wirklich auf dem Mond? Dr. Burkard Steinrücken von der Sternwarte Recklinghausen geht allen Argumenten nach und prüft sie auf ihre Schlüssigkeit. Es ist ein vermeintlicher Thriller aus dem Jahr 1969, eine Frage, die immer wieder ernsthaft gestellt wird: Hat die NASA die Mondlandungen womöglich in Filmstudios in der Wüste von Nevada gefälscht, um der Weltöffentlichkeit einen Sieg im Wettlauf zum Mond vorzutäuschen? Hat die erste Mondlandung, deren 50. Geburtstag das Planetarium am 20. Juli feiert, vielleicht gar nicht stattgefunden?

Verschwörungstheoretiker halten verbissen an dieser Behauptung fest und legen vermeintliche Fälschungsbeweise vor, ignorieren dabei aber einfache physikalische Überlegungen und neues Bildmaterial von der Mondoberfläche. Angeblich soll die Fälschungsbehauptung durch das von der NASA veröffentlichte Foto- und Filmmaterial der Mondfahrer bewiesen werden. Kann das stimmen? Im Vortrag präsentiert Burkard Steinrücken, der sich seit vielen Jahren mit dem Thema beschäftigt, Bilder und Videos vom Mond, sodass sich das Publikum ein eigenes Urteil bilden kann.

Juli
17
Mittwoch
Mittwoch, 17. Juli 2019, um 19:30 Uhr Planetarium Bochum , Castroper Straße 67 , 44791 Bochum Karten für den Vortrag kosten fünf Euro. Sie können im Internet unter www.planetarium-bochum.de oder zum Ortstarif bei der Ticket-Hotline 02 21 / 28 02 14 erworben sowie per Mail an reserviert werden. Sie sind auch an der Abendkasse erhältlich.
Quelle: