„Kein Wunder“ ist hier wörtlich zu nehmen

Frank Goosen rasch ausverkauft – Zusatztermin im April

Frank Goosen.
Frank Goosen. Foto: Ira Schwindt

Ein Wunder ist das wahrlich nicht: Die Lesung mit dem Bochumer Kult-Autor Frank Goosen, der am Mittwoch, 13. März 2019, um 19 Uhr im Literaturhaus Herne-Ruhr seine ungeheuer komische Liebesgeschichte Kein Wunder bei einer Lesung vorstellt, ist restlos ausverkauft. Soweit die schlechte Nachricht. Die gute ist, dass sein rappelvoller Terminkalender noch ein Plätzchen frei hat für eine Zusatzvorstellung am Dienstag, 30. April 2019, 19 Uhr. Da heißt es rasch Karten (Eintritt 22 Euro) ordern unter Tel 02323 /14 767 14 oder persönlich in der Buchhandlung im Literaturhaus.

Bochum, Berlin und der letzte Sommer vor der Wende: Im Jahr 1989 lebt der moderne Taugenichts Frank Dahlbusch in Berlin und ist zutiefst verliebt in zwei Frauen. Fränge ist Anfang zwanzig und genießt das Leben in vollen Zügen mit Marta im Westen und Rosa im Osten. Die beiden wissen natürlich nichts voreinander. Als Förster und Brocki aus Bochum zu Besuch kommen, macht das die Sache nicht einfacher, denn Rosa bringt auch bei Förster so einiges in Unordnung.

April
30
Dienstag
Dienstag, 30. April 2019, um 19 Uhr Alte Druckerei im Literaturhaus Herne Ruhr , Bebelstraße 18 , 44623 Herne
Autor: