Insomnia

Kai Schumacher
Kai Schumacher Foto: Planetarium Bochum

Bochum. Am Samstag, 20. Februar, um 21 Uhr startet im Planetarium, Castroper Straße 67, die Konzertreihe Insomnia, in der der Pianist Kai Schumacher die visuellen und akustischen Möglichkeiten der Planetariumskuppel vollständig ausschöpft und so ein neuartiges Erlebnis schafft. Karten kosten 16 Euro, ermäßigt 12 Euro. Karten gibt es unter planetarium-bochum.de oder zum Ortstarif über die Telefon-Hotline 02 21 / 28 02 14.

Schumacher will mit seinem aktuellen Projekt „Insomnia“ mit Nachtmusiken des 20. und 21. Jahrhunderts, unter anderem von George Gershwin, John Cage, George Crumb und Brian Belet, liefert Kai Schumacher am Konzertflügel den Soundtrack zu einem schlaflosen Trip durch die Nacht machen. Im Planetarium Bochum entsteht aus dem musikalischen Kopfkino jetzt ein audiovisuelles Gesamtkunstwerk aus zeitgenössischer Klaviermusik, Videokunst und 3D-Audiotechnik. „Insomnia“ ist die musikalische Geschichte einer nächtlichen Odyssee, beruhigend und verstörend zugleich, geheimnisvoll und unberechenbar. Durch die exklusiv zur Musik konzipierten Projektionen des Berliner Videokünstlers Marco Moo erwacht diese Geschichte an der Kuppel des Planetariums auch visuell zum Leben: Die Besucher tauchen ein in einen nächtlichen Rausch zwischen Melancholie und Manie und lassen sich von faszinierenden pianistischen Klangwelten verzaubern.

Insomnia schlägt dabei eine Brücke vom Jazz zur Avantgarde, von Minimalmusic zu elektronischer Musik und entwickelt sich unter der Tonregie von Jonas Gehrmann zu einem Hörerlebnis in drei-dimensionaler Soundatmosphäre.

Weitere Konzerttermine sind Donnerstag, 25. Februar, Sonntag, 28. Februar, Donnerstag, 3. März und Sonntag, 6. März, jeweils um 20 Uhr.

Quelle: