Infoabend in der Physio-Akademie

Während des Seminars erlernten die Teilnehmer Techniken für das Anlegen des kinesiologischen Tapes.
Kinesiologische Tapes. (Symbolbild) Foto: St. Elisabeth Gruppe

Am Mittwoch, 12. Dezember 2018, 18 Uhr, lädt die Akademie der Logopädie, Physio- und Ergotherapie der St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr zum Infoabend ein. In der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer Informationen rund um die schulgeldfreie Ausbildung zum Physio- und Ergotherapeuten sowie zum Logopäden.

Die Physiotherapie beinhaltet spezifische Therapieverfahren und Trainingsaspekte, um beispielsweise Störungen des Bewegungsapparates zu verbessern und sorgt für eine positiv verlaufende Prävention und Rehabilitation des Patienten. So erhalten Interessierte detaillierte Informationen zum Ausbildungsablauf und über Behandlungstechniken in der manuellen Therapie, Hilfsmittelversorgung und kinesiologisches Tapen.

Ergotherapeuten behandeln Menschen jeden Alters, die durch Unfälle, funktionelle Störungen oder Erkrankungen in ihrer Handlungs- oder Bewegungsfähigkeit eingeschränkt sind. Sie unterstützen den Patienten dabei, eine beispielsweise durch eine Demenz oder Arthrose verloren gegangene Handlungs- oder Bewegungsfähigkeit wieder zurück zu erlangen. Dabei stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. So versucht der Ergotherapeut bei Patienten, die einen Schlaganfall erlitten haben, die Konzentration und Merkfähigkeit des Patienten zu verbessern sowie das Erfassen und Erkennen von Gegenständen und Personen zu fördern.

Ab Montag, 1. April 2019, bietet die St. Elisabeth Gruppe in der Akademie der Logopädie erstmalig die Ausbildung zum Logopäden an. Logopäden behandeln Personen mit Sprach- und Sprechstörungen. Hierzu zählen oft Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen. Die Auslöser können physisch oder psychisch bedingt sein. Sprachstörungen können aber auch eine Folge von Hirnschädigungen sein, zum Beispiel durch einen Schlaganfall oder eine Demenzerkrankung. Der Logopäde trainiert die Sprachfähigkeit der Patienten und entwickelt in enger Zusammenarbeit mit den Ärzten einen auf den Patienten abgestimmten Therapieplan.

Am Infoabend werden einzelne Aspekte der jeweiligen Ausbildung erklärt und die Teilnehmer erhalten Einblicke in die beruflichen Optionen, die diese Berufe ermöglichen.

Dezember
12
Mittwoch
Mittwoch, 12. Dezember 2018, um 18 Uhr Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Weitere Informationen unter Tel 02323/ 499 - 5792.
Quelle: