Herner sticht auf Ex-Partnerin ein

Vorführung wegen versuchten Mordes steht an

Gemeinsame Presseerklärung der Bochumer Staatsanwaltschaft und der Polizei: Ein Mehrfamilienhaus an der Hiberniastraße in Herne war am Montag (11.6.2018, 18.50 Uhr) das Ziel von Rettungskräften und der Polizei. Nach bisherigem Ermittlungsstand der eingesetzten Mordkommission III war es in der gemeinsamen Wohnung zwischen einer Frau (48) und ihrem Ex-Freund (55) zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen. Die beiden Personen standen dabei unter dem Einfluss alkoholischer Getränke.

Der Herner schlug seiner Ex-Partnerin mit der Faust ins Gesicht. Wenig später stach der 55-Jährige unvermittelt mit einem Küchenmesser in den Rücken der Frau. Daraufhin flüchtete die Hernerin in den Keller des Hauses und informierte den Rettungsdienst. Der Tatverdächtige flüchtete aus der Wohnung, konnte aber kurz danach im näheren Umfeld festgenommen werden. Eine Rettungswagenbesatzung brachte nur leicht verletzte Hernerin zur Behandlung in ein örtliches Krankenhaus, wo sie bis Dienstag (12.6.2018) zur Beobachtung blieb. Auf Antrag von Staatsanwalt Maibaum wird der 55-Jährige am Dienstagnachmittag wegen versuchten Mordes beim Herner Amtsgericht vorgeführt.