Herne leicht gemacht

Broschüre Herne in einfacher Sprache

Die Broschüre Herne leicht gemacht.
Die Broschüre Herne leicht gemacht. Foto: Thomas Schmidt, Stadt Herne

Herne leicht gemacht heißt die Broschüre der Stadt Herne, die komplett in leichter Sprache geschrieben wurde. Sie enthält alle wichtigen Informationen über die Stadtverwaltung, über die Museen in Herne - und wo Menschen mit Behinderungen in Herne Hilfe bekommen. Die Broschüre wurde am Dienstag (19.3.2019) der versammelten Presse vorgestellt. „Wir haben mit der Arbeit an der Broschüre im Mai 2018 begonnen", sagte Dr. Ulrich Katter vom Pressebüro der Stadt Herne, der für die Übersetzung der Texte in einfache Sprache zuständig war. Zusammengetragen wurden Informationen von der Inklusionsbeauftragen, Kerstin Fischer-Friedhoff, Bärbel König-Bargel vom Kulturbüro und Bärbel Schulte aus dem Fachbereich Soziales.

v.l. Bärbel König-Bargel, Dr. Ulrich Katter, Michael Paternoga (Pressebüro Herne), Kerstin Fischer-Friedhoff, Bärbel Schulte.
v.l. Bärbel König-Bargel, Dr. Ulrich Katter, Michael Paternoga (Pressebüro Herne), Kerstin Fischer-Friedhoff, Bärbel Schulte. Foto: Thomas Schmidt, Stadt Herne

„Die größte Zielgruppe sind Menschen, die ein bisschen auf Kriegsfuß mit der deutschen Sprache stehen, die geistig Behinderten sind nur ein kleiner Teil davon", sagte Katter. „Die Broschüre ist auch etwas für Menschen, die neu nach Herne gezogen sind. Hier gibt es Infos über die Stadtgeschichte, Veranstaltungs- und Freizeit-Tipps. Hier findet man auch Service-Leistungen der Stadt für Menschen mit Behinderungen, inklusive der Ansprechpartner", sagte Fischer-Friedhoff.

Kerstin Fischer-Friedhoff.
Kerstin Fischer-Friedhoff. Foto: Thomas Schmidt, Stadt Herne

Die Stadt Herne hat auf ihrer Internetseite bereits Informationen in leichter Sprache bereitgestellt. „Dadurch sind wir auf die Idee gekommen, die Infos auch in gedruckter Form zu veröffentlichen. Es ist geplant, sie später zu erweitern", so Katter. Die Broschüre Herne leicht gemacht startet mit einer Auflage von 2.000 Stück, es gibt sie in den Rathäusern, dem WEZ an der Hauptstraße, im Kulturzentrum, den Bürgerlokalen und den Volkshochschulen. -zu den Infos in leichter Sprache.

Quelle: