Hau weg den Dreck

Ambulanter Hospizdienst war dabei

Gleich geht's los.
Gleich geht's los. Foto: Ambulanter Hospizdienst Herne

Mit 15 Ehrenamtlichen Mitarbeitern und den drei Koordinatorinnen hat sich der Ambulante Hospizdienst Herne am Donnerstag (12.4.2019) an der Müllsammelaktion Hau weg den Dreck beteiligt. Ausgestattet durch Entsorgung Herne mit blauen Müllsäcken, Handschuhen und Müllzangen ging es vom Dienstgebäude an der Bahnhofstraße 135 bis zum Kreisverkehr am Bahnhof und auf der anderen Seite zurück bis zum Supermarkt Toom. In etwas mehr als einer Stunde wurden auf diesem relativ kurzen Stück vor allem die Beete am Straßenrand von Müll befreit. Unabhängig von den gefühlt Millionen Zigarettenkippen fanden sich vor allem achtlos in die Beete entsorgte Bier-, Schnaps- und Wasserflaschen, Zigarettenschachteln, Papier von Schokoriegeln, Plastikbehälter von Fast-Food-Produkten, Dosen von Energydrinks und Coffee-to-goBecher, Kaugummis und Taschentücher.

Sauber machen.
Sauber machen. Foto: Ambulanter Hospizdienst Herne

Auch Kurioses wie ein Telefon, ein Schuh, ein Stockschirm ein Stück Dachlatte und eine Eisenstange waren dabei. „Bedenkt man, dass Müll vor allem ein Ausdruck unserer Wohlstandsgesellschaft ist, empfindet man nach einer solchen Aktion die vorgefundene Müllentsorgung als Respektlosigkeit gegenüber der Natur bzw. gegenüber der Arbeit von Menschen, die die Beete am Straßenrand gestaltet haben“, resümiert Angelika Severin, eine der aktiven Ehrenamtlichen an diesem Tag, die gemeinsame Aktion. „Sieben nicht ganz volle, aber durch das viel Glas ziemlich schwere Müllsäcke von gerade einmal 500 m Straße - Erschreckend!“ Nach getaner Arbeit gab es für alle Helfer Kaffee und frische Waffeln beim Hospizdienst.

Dreck aus dem Grün fischen.
Dreck aus dem Grün fischen. Foto: Ambulanter Hospizdienst Herne
Quelle: