Grundideen der Permakultur

Offene Gartenpforte in der Feige
(Archivbild) Foto: Heinz-Jürgen Bourichter

Für all diejenigen, die gerne auf Exkursion in die Natur gehen, bietet sich die Exkursion zum Dortmunder UmweltKulturPark an. Am Samstag, 11. Mai 2019, 14 - 16:30 Uhr, lädt die VHS Herne zur Lehrfahrt Einführung in die Permakultur. Permakultur zielt auf dauerhaft funktionierende nachhaltige und naturnahe Kreisläufe im Garten und in der Landwirtschaft.

Sie plant langfristig statt kurzfristig, setzt auf Vielfalt statt auf Einfalt, auf Optimieren statt Maximieren und auf Kooperation statt Konkurrenz. Der Garten bildet ein komplexes Gesamtsystem - ein Miteinander für Pflanze, Tier und Mensch.

Bill Mollison erhielt 1981 für diese Idee den Alternativen Nobelpreis. Seit Ende der 80er Jahre gibt es in Dortmund-Barop, direkt neben der Universität, ein 12 Hektar großes Areal, das nach den Prinzipien der Permakultur angelegt ist: Den UmweltKulturPark Dortmund. Auf der Exkursion, geleitet von Friedrich Wilhelm Fricke, lernen die Besucher den Park kennen, werden in die Grundideen der Permakultur eingeführt und erhalten Anregungen für den eigenen Garten.

Entdeckt werden alte Sorten, fast vergessene Heilkräuter und die manchmal verblüffenden Ansätze der Permakultur. Der Boden wird nicht umgegraben, der Garten in Zonen eingeteilt und der Sonne eine Falle gestellt. Treffpunkt ist der Eingang gegenüber der Katholischen Hochschulgemeinde, Nähe Storckshof.

Mai
11
Samstag
Samstag, 11. Mai 2019, um 14 Uhr UmweltKulturPark , Ostenbergstraße , 44225 Dortmund Die Teilnahme kostet 5 Euro. Anmeldungen sind erbeten unter Tel 02323 / 16-2920 oder 02323 / 16-3584.
Quelle: