Glückskopf krönt die Werksausstellung

MENSCH Abstrakt in der VHS-Galerie im Haus am Grünen Ring

Die Ausstellung MENSCH abstrakt geht existentiellen Fragen nach.
Die Ausstellung MENSCH abstrakt geht existentiellen Fragen nach. Foto: VHS

Was macht uns Menschen aus? Welche Gefühle haben wir? Was ist uns wichtig? Diesen und anderen existentiellen Fragen geht die neue Ausstellung Mensch abstrakt in der VHS-Galerie im Haus am Grünen Ring nach, die am 26. Juni 2019 von Monika Remlinger (VHS) und Sylvia Steffan (Jugendkunstschule) in Anwesenheit der jungen Künstler und betreuender Werkpädagogen eröffnet wurde. Zu sehen sind farbenfrohe klein bis großformatige Objekte, die in einem Jahr Arbeit in der Jugendwerkstatt der Jugendkunstschule unter Anleitung in den Bereichen Grafik und Druck, Textil- und Raumgestaltung, Bildnerei für Holz, Metall und Stein entstanden sind.

Ein Schloss aus lauter Schlüsseln steht am Anfang, es folgen vielfältige Wohn- und Lebensräume in Boxen, ein riesiger goldener Löffel lädt ein, die textilen Muffins und Törtchen auf einer großen Etagere zu verspeisen und sich der süßen Versuchung ganz zu ergeben. Ein Torso mit goldenem Kopf im Bauch bleibt bewusst ohne Titel, um der Phantasie des Betrachters freien Lauf zu lassen. Die jungen Künstler befinden sich im Übergang von Schule zu Beruf und haben dabei, so die Betreuenden, ganz viel ausprobiert, erlebt und fürs Leben gelernt.

Von alten Webtechniken, sticken, nähen, über malen, kamen Holzverarbeitung, Arbeit mit Ton und Metallarbeiten zum Einsatz. Schlüsselkompetenzen wie Teamfähigkeit, Zeitmanagement, Zielorientierung und Zielerreichung durch Durchhaltevermögen standen oben an, wenn nicht nur auf das Schuljahrsende sondern auf eine Vernissage hingearbeitet wird. So wurde Kerem zum Meister des Augengießens, um eine Collage aus lauter Augäpfeln zu erstellen und Pascal entdeckte neben dem Schweißen von Eisen und Löten von Messing schlicht „den Spaß am Verarbeiten“. Carmen faltete Kleidchen um Kleidchen in Origamitechnik und Ayleen überwand die anfänglichen Zweifel an sich selbst, die vielen „ich kann das nicht“ und blickt nun voller Stolz auf das ausgestellte Stück.

Gekrönt wird die diesjährige Werksausstellung von einem riesigen Glückskopf, von dem positive Energie und Inspiration auf die Besucher der VHS ausgehen soll. Jedenfalls noch bis zum 23. Juli 2019, zu den Öffnungszeiten des Gebäudes (Montag bis Freitag 8:30 bis 21:45 Uhr, ab 15. Juli 2019 bis 15:30 Uhr).

Quelle: