Farbe bekennen und erkennen

v.l. Dr. Cornelia Bombosch Leitende Oberärztin am St. Marien Hospital Eickel, die Künstlerin Marion Wagner-Borris, Julia Alperstädt Gesundheits- und Krankenpflegerin.
v.l. Dr. Cornelia Bombosch Leitende Oberärztin am St. Marien Hospital Eickel, die Künstlerin Marion Wagner-Borris, Julia Alperstädt Gesundheits- und Krankenpflegerin. Foto: St. Elisabeth Gruppe

Am Freitag (26.10.2018) fand die Ausstellungseröffnung mit Werken der Recklinghäuser Künstlerin Marion Wagner-Borris in der Kunststation des St. Marien Hospital Eickel statt. Bis zum 31. Januar 2019 sind die Werke von Wagner-Boris dort zu sehen. Unter dem Titel Farbe bekennen und erkennen zeigt die Künstlerin ausgewählte Collagen ihrer Arbeiten. In den Kunstwerken verarbeitet die Recklinghäuserin eigene Erfahrungen und Ängste.

Sie möchte ihre Bilder aber auch gezielt dazu nutzen, Tabus aufzubrechen und anderen Betroffenen die Möglichkeit geben, sich in den Bildern wieder zu erkennen. Neben Dr. Cornelia Bombosch, Leitende Oberärztin, begrüßten Wagner-Borris sowie Julia Alperstädt, Gesundheits- und Krankenpflegerin, die geladenen Gäste. Zu Beginn trug die Künstlerin Texte zu ausgewählten Werken vor, die deren Aussage noch unterstreichen sollten. Im Anschluss konnten die Besucher die Kunstwerke bei einem Rundgang näher betrachten.

Die Künstlerin Marion Wagner-Borris ist 1963 in Recklinghausen geboren. Ihre ersten Collagen fertigte sie vor mehr als 20 Jahren an. Für ihre Bilder verwendet sie Ausschnitte aus Büchern und verschiedenen Zeitschriften und setzt diese in einen neuen Zusammenhang

Januar
1
Donnerstag
Donnerstag, 01. Januar 1970 bis Donnerstag, 31. Januar 2019, um 23:55 Uhr St. Marien Hospital Eickel , Marienstraße 2 , 44651 Herne
Quelle: