Falken für kostenlose ÖPNV

Detlev Biewald, Vorsitzender des Falken Ortsverband in Pantringshof.
Detlev Biewald, Vorsitzender des Falken Ortsverband in Pantringshof. Foto: Privat

Zum Vorstoß der SPD-Landtagsfraktion und der öffentlichen Stellungnahme der Herner SPD-Fraktion, erklärt Detlev Biewald, Vorsitzender des Falken Ortsverband in Pantringshof (Sozialistische Jugend Deutschland - Die Falken) nachfolgende Stellungnahme: „Die Stellungnahme der Herner SPD Fraktion zum Vorstoß ihrer NRW-Landtagsfraktion, einen kostenlosen ÖPNV für Kinder- und Jugendliche einzuführen stößt bei der SJD-Die Falken, dem Herner Kinder- und Jugendverband, auf große Zustimmung und Unterstützung.

Der Falken Landesverband NRW fordert schon seit einiger Zeit einen ticketfreien und gut ausgebauten ÖPNV. Besonders Kinder und Jugendliche sind darauf angewiesen, um selbständig zur Schule zu kommen, Freizeitziele oder Freunde zu erreichen. Eine gute Mobilität der Zukunft muss umwelt- und sozialverträglich sein. Nicht nur ökologische Fragen dürfen hier eine Rolle spielen, sondern besonders auch soziale Fragen. Mobilität darf nicht vom Geldbeutel abhängen, Mobilität bedeutet Teilhabe, und Teilhabe stellt nach den UN-Kinderrechtskonventionen ein Grundrecht dar.

Im Sinne einer einmischenden Jugendpolitik müssen Kinder und Jugendliche insbesondere vor Ort an der Verkehrsentwicklungsplanung beteiligt werden und beispielsweise mitentscheiden dürfen, welche Buslinien wo, wann und in welcher Taktung fahren. Darüber hinaus verkomplizieren eine Vielzahl von Verkehrsverbünden und Tickets die Mobilitätsmöglichkeiten junger Menschen. In Zeiten von Elterntaxis braucht es niedrigschwellige Zugänge zum ÖPNV, damit junge Menschen öffentliche Verkehrsmittel nicht als zweitklassige Variante im Gegensatz zur PKW-Mobilität erleben."

Quelle: