Erzählcafé – Erinnern – Erzählen – Verstehen

'Einstiegserzähler' werden noch gesucht

Weihnachtsbaum.
Früher war mehr Lametta ... (Symbolbild) Foto: Wolfgang Quickels

Bewegt Sie Ihre Lebensgeschichte? Suchen Sie Gesprächspartner, um sich besser an früher erinnern zu können, um mehr über Ihre eigene Lebensgeschichte zu erfahren und andere Generationen besser zu verstehen? Dann lohnt der Blick – zurück – nach vorn. Möglich ist das im Erzählcafé Zeitreise.

Ein Erzählcafé ist eine offene Erzählrunde. Es findet als moderiertes Rundgespräch statt. Ein Thema steht jeweils im Mittelpunkt. Es geht immer um das persönliche Erlebte. Ein Einstiegserzähler gibt den Anstoß und lockt Erinnerungen hervor. Besondere Würze erhält das Erzählcafé durch den Dialog zwischen Alt und Jung. Es wird alle zwei Monate stattfinden. Es ist öffentlich, jeder ist eingeladen. Die Themen wechseln und werden vorher bekanntgegeben.

Gesucht werden noch Erzähler beziehungsweise Zeitzeugen. Wer gerne als solcher mitwirken möchte, kann sich an Anette Pehrsson M.A., Tel 023 23 – 987 90 93, oder Stephan Chilla, Quartiersmanager Herne-Süd, Tel 023 23 – 49 69 49 wenden. Veranstalter ist die Quartiersentwicklung der Diakonie, Kreuz-Kirchengemeinde Herne / Anette Pehrsson (Historikerin & Lektorin).

Die Termine für 2018/2019, immer donnerstags, 17 Uhr:

  • 13. Dezember 2018: Früher war mehr Lametta – Weihnachtsgans und Weihnachtsbaum. Wie sich unsere Weihnachtsbräuche verändert haben.
  • 14. Februar 2019: Unser täglich Brot – von Bütterchen, Knifte und Stulle zu Pizza, Burger und Döner. Erzählerin ist Ingeborg Müller-Schuitz.
  • 11. April 2019 – noch kein Thema
  • 13. Juni 2019 – noch kein Thema
  • 8. August 2019 – noch kein Thema
Februar
14
Donnerstag
Donnerstag, 14. Februar 2019 Diakonisches Werk Herne , Altenhöfener Straße 19 , 44623 Herne Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.
Quelle: