Ernährung für Neugeborene

Beikostfrühstück im Marien Hospital Herne

Kirsten Urbaniak (r.) NUR ST. ELISABETH-GRUPPE
Kirsten Urbaniak (r.). Foto: St. Elisabeth Gruppe

Bei jungen Eltern entstehen oft viele Fragen rund um die Ernährung ihres Babys. Die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Marien Hospital Herne – Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum hatte daher am Donnerstag (28. 2.2019) zum Beikostfrühstück eingeladen. Auf dem Plan stand neben ausführlichen Gesprächen auch ein reichhaltiges Frühstücksbuffet für Groß und Klein. Eine ausgewogene Ernährung von Neugeborenen ist das A und O für eine optimale Entwicklung des Nachwuchses. Besonders zu Beginn ergeben sich viele Fragen rund um das Thema Ernährung: Wie klappt ein reibungsloser Übergang vom Stillen zur festen Nahrung? Wann ist der richtige Zeitpunkt für Greif- bzw. Beikost? Was füttert man?

„Mit dem Beikostfrühstück möchten wir den Eltern die Möglichkeit geben, in einer angenehmen Atmosphäre all ihre Fragen zu stellen“, berichtet Kirsten Urbaniak, Kinderkrankenschwester und Still- und Laktationsberaterin im Marien Hospital Herne. Aber nicht nur der ausführliche Austausch zwischen Eltern und Experte stand im Fokus, sondern auch der Geschmack: Die Neugeborenen konnten verschiedene Greif- und Beikostsorten, wie zum Beispiel Vollkorn-Möhren-Kartoffelbrei, Himbeer-Haferflockenbrei und Birnenpüree probieren. Auch auf die Eltern wartete ein reichhaltiges Frühstückbuffet.

Quelle: