Entwicklungen in Siebenbürgen

Werkstattbericht zu einem Interviewfilm

Die Freunde der MOB laden zur Buchpräsentation.
Die Freunde der MOB laden zum Vortrag. Foto: Veranstalter

Am Donnerstag, 12. Juli 2018, 19 Uhr, lädt die Martin-Opitz-Bibliothek, Berliner Platz 5, in Kooperation mit der VHS Herne zur Veranstaltung Manuel Stübecke: Erinnerungen und Entwicklungen in Siebenbürgen – Werkstattbericht zu einem Interviewfilm.

Manuel Stübecke, der Autor und Regisseur des Films, ist kein Siebenbürger Sachsen, sondern wurde in den späten 1980ern in Westfalen geboren. Als Austauschschüler verbrachte ein Jahr in Bukarest. Seit Studium brachte ihn zurück nach Rumänien, wo er in den Jahren 2014 bis 2016 als Pressesprecher der Evangelischen Akademie Siebenbürgen tätig war und an der Hermannstädter Universität ein Masterstudium absolvierte.

In den Jahren 2013 bis 2015 entstanden 15 Interviews mit Vertretern der rumäniendeutschen Minderheiten. Die Interviewpartner teilen ihre Erinnerungen und Erfahrungen und damit die Geschichte, wie aus einer Gemeinschaft mit über 300.000 Menschen binnen des 20. Jahrhunderts ein Gruppe von etwa 11.000 Personen wurde. Das Projekt wird vom Regisseur vorgestellt und es werden Ausschnitte gezeigt.

Quelle: