Englandfahrt des Gymnasiums Eickel

Englandfahrt des Gymnasiums Eickel.
Englandfahrt des Gymnasiums Eickel. Foto: Simone Ihmann

Am Freitag, (12.4.2019) kehrten 50 Achtklässler sowie ihre begleitenden Lehrer des Gymnasium Eickel von ihrer knapp einwöchigen Stufenfahrt nach England zurück. Die Fahrt an den Küstenort Herne Bay in Kent hat inzwischen Tradition und der Andrang war diesmal so groß, dass das Los entscheiden musste, wer einen der begehrten Plätze ergattern würde. Bis kurz vor der Fahrtbeginn war nicht klar, was der geplante Brexit für die Grenzkontrolle in Calais bedeuten würde. So waren alle erfreut über die Nachricht über die Aufschiebung des Termins, und auch die restliche Fahrt mit Begleitbus verlief störungsfrei.

Englandfahrt des Gymnasiums Eickel.
Englandfahrt des Gymnasiums Eickel. Foto: Simone Ihmann

Die Schüler durften sich über eine ereignisreiche Woche freuen. Auf dem Programm standen unter anderem Dover Castle, das mittelalterliche Canterbury, das Herrenhaus Leeds Castle mit seiner prachtvollen Parkanlage und natürlich London, wo die Gruppe sogar zweimal hinfuhr, um neben vielen bekannten Sehenswürdigkeiten auch das Naturkundemuseum in Kensington zu besuchen. Auch der Besuch in den Historic Dockyards in Chatham mit Besichtigung verschiedener Museumsschiffe, der Seilerei sowie eines U-Boots waren wieder ein voller Erfolg. Simone Ihmann, die zum 6. Mal in Folge die Fahrt organisierte, lobte diesmal auch die große Zuverlässigkeit der Gruppe: „Alle waren immer pünktlich an den verabredeten Orten, und zum ersten Mal hat niemand sein Tube-Ticket verloren.“ Alle Mitfahrenden waren begeistert und starteten voller neuer Eindrücke in die Osterferien.

Englandfahrt des Gymnasiums Eickel.
Englandfahrt des Gymnasiums Eickel. Foto: Simone Ihmann
Quelle: