Ein Wanne-Eickeler Hotel im Angebot

Keine Sommerpause bei der Amateurbühne Lampenfieber

Mitten in den Proben zu Hotel im Angebot.
Mitten in den Proben zu Hotel im Angebot. Foto: Amateurbühne Lampenfieber

Wenn andere in den Sommerurlaub starten, stecken die Aktiven der Amateurbühne Lampenfieber Wanne-Eickel mitten in den Proben zur Komödie The Hotbed Hotel von Micheal Parker. Conny Hirschi und Andrea Koch inszenieren das von Herbert Kreppel ins Deutsche übersetzte Stück, das sie zudem geographisch in den Mittelpunkt des Ruhrgebietes verlegt haben.

Für das kleine, in die Jahre gekommene Hotel Schwarzes Rössl, nahe am Rhein-Herne-Kanal gelegen, gibt es wenig Zukunftschancen. Die Besitzer Toni (liebt Tina und seine Küche: Uwe Rainer Schulz) und Tina Tönnes (Mammutaufgabe für die Managerin: Andrea Andres) versuchen verzweifelt, die alte Stadtvilla am Leben zu halten. Da bietet sich plötzlich die einmalige Chance, das Schwarze Rössl an einen Interessenten aus Bochum zu verkaufen: Georg Stich (Michael Zimmermann), der mit Lola (Isa Hübner), einer so sympathischen wie attraktiven Begleiterin, plötzlich aufgetaucht ist.

Mit dem Hauspersonal wie dem Handwerker Schröder (dem Alkohol sehr zugewandt: Wolfgang Späth) und Totti (trottelig aber liebenswert: Michael Hirschi), dem Mädchen für alles, soll er davon überzeugt werden, dass es sich hier um eine Goldgrube handelt. Natürlich haben auch die Stammgäste ein großes Interesse daran, dass der Laden weitergeführt wird. Von Kapitän Störtebecker über Scheich Abdul El Hadsch (beide Thomas Hirschi), der gerade auf Einkaufstour im Pott weilt, bis hin zur Männer verschlingenden Elvira Breitbein (Conny Hirschi), die stets zur Cranger Kirmes im Schwarzen Rössl absteigt.

Verwechslungen führen zu haarigen Situationen. Aber wer kann schon ahnen, dass es sich bei der kreuzbraven Grundschullehrerin Charlotte Albrecht (Kristina Geßner) um die Verlobte des potentiellen Investors Georg Stich handelt? Der turbulente Zweiakter wartet noch mit der einen oder anderen Überraschung auf, die natürlich nicht verraten werden. Und wie im vergangenen Jahr wieder mit neuen Gesichtern auf den Cranger Brettern, die an vier Tagen im November 2019 bespielt werden. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Beginn der Vorstellung, Sonntag zwei Stunden vorher. Im Foyer gibt es wie gewohnt die Möglichkeit, sich vor der Vorstellung und auch in der Pause mit Getränken und kleinen Snacks zu versorgen.

Bei der Spendenübergabe.
Bei der Spendenübergabe. Foto: Ulla Britta Späth

Die Karten kosten 14 Euro einschließlich 50 Cent für einen guten Zweck. Der Erlös aus der Spielzeit 2018 mit den vier Vorführungen der John Graham-Komödie Hexenschuss, ein stattlicher Betrag von 654 Euro, konnte jetzt ans Lukas Hospiz in Herne-Süd übergeben werden. Pressesprecher Uwe Rainer Schulz: „Wir halten die Arbeit eines Hospizes als sehr wichtig um die letzten Lebenstage eines Menschen in Würde zu verbringen zu lassen. Nachdem wir mit der Leiterin Anneli Wallbaum die Spendenübergabe bekannt gemacht haben, war diese begeistert und lud uns zu einem Besuch des Hospizes ein. Es sollte für uns eine wertvolle Erfahrung sein und wir waren uns sicher, dass unsere Entscheidung, diese Spende hierher zugeben, richtig war. Noch nie vorher haben so viele Mitglieder der Amateurbühne Lampenfieber an einer Spendenübergabe teilgenommen.“

Die Vorstellungen Hotel im Angebot in der Aula der Realschule Crangeim Überblick: Samstag, 9. November 2019, um 19 Uhr Premiere mit anschließender Party mit Frank Lindner; Sonntag, 10. November 2019, um 17 Uhr, Einlass schon ab 15 Uhr mit Gelegenheit zum Genuss von leckerem Kaffee und Kuchen, Freitag, 15. November 2019, um 19 Uhr sowie Samstag, 16. November 2019, um 19 Uhr.

November
9
Samstag
Samstag, 09. November 2019, um 19 Uhr Der Vorverkauf startet am 12. August 2019 an folgenden Verkaufsstellen: Blumen Kuck, Auf der Wenge 12, Tel. 02325 / 635531; Schumacher Angelos Dimou, Bielefelder Str.131, Tel. 02325 / 467449; Brillenmode Plum, Hauptstr. 267, Tel. 02325 / 77774, A. Budde, Berliner Platz 6A, Tel. 02323 / 95370 sowie über den Verein unter Tel. 0176 – 74 59 58 75 (Mo-Fr 17 bis 19 Uhr) oder Email: . Näheres auch im Internet unter amateurbuehne-lampenfieber.de

Weitere Termine:

  • Sonntag, 10. November 2019, um 17 Uhr
  • Freitag, 15. November 2019, um 19 Uhr
  • Samstag, 16. November 2019
Autor: