Ein heißer Samstag

Kaminbrand in der Vinckestraße 12 in Herne (NW), am Samstagabend (16.02.2019).
Die Drehleiter stand an der Gebäuderückseite auf dem Pennymarkt-Parkplatz. Foto: halloherne

Zwei Brände haben die Feuerwehr am Samstag (16.02.19) auf Trab gehalten. Am Abend brannte an der Vinckestraße 12 in der Innenstadt ein Schornstein. Der Bewohner des Hinterhofgebäudes hatte den Ofen im Keller mit Braunkohlebriketts angeheizt, worauf sich die Ablagerungen im Kamin entzündeten. Aufgrund der starken Rauchentwicklung alarmierte die Leitstelle der Feuerwehr den Löschzug der Wache 1 und die Löschzüge Herne-Mitte und Süd der Freiwilligen Feuerwehr. Die Bewohner des Hinterhauses wurden umgehend evakuiert, verletzt wurde niemand. Um den Kamin zu kontrollieren wurde über den Parkplatz des Penny-Marktes eine Drehleiter, an der Rückseite des Gebäudes in Stellung, gebracht. Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr räumten im Keller den Ofen aus. Der Schornstein wurde in Zusammenarbeit mit dem herbeigerufenen Bezirksschornsteinfeger gekehrt. Mehrere Schuttmulden mit brennendem Material wurden ins Freie gebracht und dort abgelöscht. Aufgrund des zwischenzeitlich starken Funkenflugs wurde anschließend das Dach mittels Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert. Auch die Wände rund um den Kamin im Haus wurden überprüft. Die Vinckestraße war für die Dauer des dreistündigen Einsatz gesperrt. Vor Ort waren 35 Einsatzkräfte, zusätzlich besetzten 9 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr das Gerätehaus Ost, um den Grundschutz im Stadtgebiet aufrecht zu erhalten.

Die Berufsfeuerwehr in Herne (NW) löscht am Samstag (16.02.2019) den Brand von zwei PKW. Die beiden Fahrzeuge standen hintereinander auf dem Seitenstreifen an der Bahnhofstraße in Höhe der Hausnummer 238. Es entstand an den beiden Fahrzeugen ein großer Sachschaden.
Eine starke Rauchentwicklung ging von den brennenden Fahrzeugen aus. Foto: Stefan Kuhn

Am Nachmittag war die Berufsfeuerwehr bereits zu einem Fahrzeugbrand an der Bahnhofstraße in Baukau ausgerückt. Dort brannten zwei PKW in Höhe der Hausnummer 238, die auf dem Seitenstreifen parkten. Aus bislang ungeklärter Ursache - ein technischer Defekt ist wahrscheinlich - brannte zunächst der Motorraum eines Opel Astra. Das Feuer breitete sich schnell aus und griff auf das Heck des davor parkenden Toyota über. Die Besitzerin versuchte noch ihr Fahrzeug zu retten, indem sie es einige Meter vorfuhr. Leider zu spät, der Wagen stand bereits in Flammen. Mit einem C-Rohr löschte die Feuerwehr beide Fahrzeuge schnell ab. Trotzdem entstand ein großer Sachschaden. Während der Löscharbeiten war die Bahnhofstraße für den Verkehr gesperrt. Auch der Linienverkehr musste pausieren.

Autor: