'Die Vier!' laden ein

Hülsmann-Brauerei 1974.
Hülsmann-Brauerei 1974. Foto: Walther Müller

Zusammen mit Bezirksbürgermeister Martin Kortmann und die Eickel-Kennerin Susanne Obelode-Eichener bietet die Geschichtsgruppe Die Vier! am Samstag, 20. Juli 2019, 15 Uhr, einen rund zweistündigen Sparziergang durch das Eickeler Zentrum an. Vorgestellt wird die Kulturbrauerei Hülsmann. Bezirksbürgermeister Martin Kortmann weiß viel über die Geschichte der ehemaligen, alteingesessenen Brauerei zu berichten. Danach führt Susanne Obelode-Eichener durch die evangelische Johanneskirche an der Richard-Wagner-Straße.

Hülsmann Kulturbrauerei Eickel.
Braukessel in der Hülsmann Kulturbrauerei Eickel. Foto: Wolfgang Quickels

Erzählt wird auch etwas über die alte Dorfkirche und die geheimnisvolle Geschichte zweier Denkmale, die am Eickeler Markt standen. Die Wiedergeburt einer Jungfrau wird ein weiteres Thema sein. Weiter geht es zu einem besonderen Haus, das auf originelle Weise über die adelige Vergangenheit Eickels erzählt. Nach einem Abstecher am Standort des ersten kommunalen Kinos in Deutschland, wird das ehemalige Regierungsviertel des alten Amtes Eickel besichtigt. Weiter geht es zum alten Dorffriedhof an der Lohofstraße und abschließend zum Volksgarten Eickel, der Amtmann Karl Berkermann dazu inspirierte, „Grün als Hauptfarbe von Eickel auszurufen.

Juli
20
Samstag
Samstag, 20. Juli 2019, um 15 Uhr Kulturbrauerei Hülsmann , Eickeler Markt 1 , 44651 Herne