Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt

v.l. Barbara Merten (Umweltausschuss) nimmt von Daniel Fey (Elternbeirat Hibernia) eine Mappe mit 511 Unterschriften gegen die SUEZ-Erweiterung an.
v.l. Barbara Merten (Umweltausschuss) nimmt von Daniel Fey (Elternbeirat Hibernia) eine Mappe mit 511 Unterschriften gegen die SUEZ-Erweiterung an. Foto: CDU

Die CDU-Fraktion im Umweltausschuss hatte das Thema - Suez-Erweiterung- erneut auf die Tagesordnung der Sitzung des Umweltausschusses setzten lassen und schreibt dazu: "Rund zwei Stunden sorgte das Thema Suez-Erweiterung am Dienstag (30.1.2018) im Umwelt-Ausschuss für erhitzte Gemüter. Neben der Politik beteiligten sich über zwanzig Bürger (Anwohner und Mitglieder der Bürgerinitiative Dicke Luft) an der Diskussion rund um den geplanten Ausbau des Müllverbrennungs-Unternehmens an der Südstraße."

Die Ausschuss-Vorsitzende Barbara Merten: „Es war wichtig und richtig hier noch einmal die Erklärungen der Verwaltung einzufordern. Die große Resonanz der Betroffenen hat bewiesen, dass in dieser Angelegenheit noch nicht das letzte Wort gesprochen ist“. Barbara Merten verweist in diesem Zusammenhang besonders auf die Geschlossenheit aller Mitglieder im Umweltausschuss in dieser Frage. „Die Sitzung hat klar gemacht, dass bei allen Beteiligten noch deutlicher Rede- und Informationsbedarf besteht. Die geplante Erweiterung von Suez wird die Politik definitiv noch weiter beschäftigen. Ich werde nun schnellstmöglich bei unserem Regierungspräsidenten Hans-Josef Vogel einen Termin zur Übergabe der Unterschriftenliste anfragen. Außerdem werde ich ihn bitten, zu einer öffentlichen Veranstaltung zum Thema Suez-Erweiterung nach Herne zu kommen."

Im Anschluss an die Sitzung überreichte Daniel Fey vom Elternrat der Hiberniaschule eine Mappe mit Unterschriften. Darin haben 551 Personen mit ihrer Unterschrift ihr Nein zum Ausbau der Müllverbrennungungsanlage Suez bekräftigt.

Quelle: