CDA Arbeitnehmer beim Personalrat der Stadt

v.l. Irmgad Haggenkötter (CDA), Kirsten Weber, Frank Heu CDA Chef, Olaf Reimann, Anke Kaszemek, Heiner Kranemann, (CDA).
v.l. Irmgad Haggenkötter (CDA), Kirsten Weber, Frank Heu CDA Chef, Olaf Reimann, Anke Kaszemek, Heiner Kranemann, (CDA). Foto: Frank Heu, CDA

Die CDU Sozialausschüsse besuchten den Personalrat der Stadt Herne. Anlass war die neue Vorsitzende Kirsten Weber an der Spitze näher kennenzulernen. In einem lockeren Gespräch wurde schnell deutlich, wo der Schuh drückt. Wie überall im öffentlichen Dienst fehlt auch bei uns in der Stadt das notwendige Personal. Überall wo Serviceleistungen und Bürgerkontakte vorherrschen fehlt das entsprechende Fachpersonal. Darüber hinaus sei unter den Kommmunen und Behörden bereits ein Konkurrenzwettbewerb entstanden, sich gegenseitig die Besten abzuwerben.

„Wenn nicht jetzt, durch den OB Dr. Dudda die Weichen auf Einstellung gestellt werden, wann dann“, fragt der Chef der Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) Frank Heu. „ Wenn die geburtenstarken Jahrgänge nach und nach die Fachbereiche verlassen, dann ist es zu spät. Dann ist ist das Fachwissen weg und wurde nicht nicht weitergeben! Trotz aller Schwierigkeiten mit der Haushaltgenehmigung müssen jetzt Hotspots bei den Eintellungen gesetzt werden. So zum Beispiel bei der Feuerwehr und auch beim Jugendamt. Es darf hier nicht zu Überlastungen kommen, so dass die Mitarbeiter die "Reißleine“ ziehen müssen. Der OB muss auch hier seiner Fürsorgepflicht nachkommen", sagte Heu.

Quelle: