Brand an der Zietenstraße

Die Feuerwehr wurde am Dienstag (16.5.2017) zu einem Einsatz an die Zietenstraße 35 gerufen. Bei Eintreffen drang dichter Rauch aus den Kellerschächten des Wohngebäudes. Anwohner hatten damit begonnen, mit einem Gartenschlauch erste Löschmaßnahmen von der Straßenseite aus durch das Kellerfenster Vorzunehmen. Der Treppenraum war stark verraucht. Nach Aussage der Anwohner sollten sich noch 2-3 Menschen im 1. Obergeschoss in einer Wohnung aufhalten.

Sparkasse Rechtsschutz 2017
ANZEIGE

Die Löschzüge der Feuerwache 1 und 2 wurden alarmiert. Sofort nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, wurde die Menschenrettung durch einen Trupp unter Atemschutz eingeleitet. Parallel hierzu konnte die Brandbekämpfung im Keller durch einen weiteren Trupp unter Atemschutz durchgeführt werden. Eine Person, im ersten Obergeschoss, wurde durch den Atemschutztrupp aufgefunden und mit einer Fluchthaube über den Treppenraum gerettet. Zwei Personen erlitten durch die eingeleiteten Löschmaßnahmen selber eine Rauchgasvergiftung und wurden umgehend durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Der Rettungsdienst Herne wurde hierbei durch einen Notarzt aus Recklinghausen unterstützt. Das Brandgut musste auseinandergezogen werden, um weitere Glutnester zu beseitigen. Ein Hochleistungslüfter wurde zum Entrauchen des Gebäudes eingesetzt.

Forsthaus Menu
ANZEIGE
Autohaus Rath 2017
ANZEIGE
Quelle: Feuerwehr Herne 17. Mai 2017, 09:03 Uhr