BG Dorsten - RBH 48:59

Lea Günther.
Lea Günther. Foto: Simon Günther

Basketball Oberliga. Die Damen der BG Dorsten mussten sich am Sonntag (10.3.2019) den Gästen, den Ruhrpott Baskets Herne, mit 48:59 (14:16 / 5:18 / 15:9 / 14:16) geschlagen geben. Auch im 2. Endspiel um den Klassenerhalt konnten sich die RBH Oberliga-Damen am Sonntag durchsetzen. Somit wird mehr als eine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt am Samstag, 16. März 2019, 18 Uhr, fallen, wenn die Iserlohn Kangaroos ihre Visitenkarte um 18 Uhr in der SH Flottmannstraße abgeben werden.

Nachdem die Oberliga-Damen der Ruhrpott Baskets vor der Karnevalspause bereits das 1. Endspiel um den Klassenerhalt gegen den TV Emsdetten gewinnen konnten (halloherne berichtete), wollte das Team beim sieglosen Schlusslicht BG Dorsten unbedingt nachlegen. Dies gelang der Mannschaft um Kapitänin Anna Schmidt auch, ohne dabei allerdings groß zu glänzen. RBH-Trainer Benjamin Heck: „Auch wenn es spielerisch heute sicherlich kein Leckerbissen war, am Ende zählt der Sieg. Es war wichtig heute nachzulegen, damit wir einen Sieg Vorsprung (sowie den direkten Vergleich, da wir das Hinspiel mit 56:49 gewinnen konnten) vor dem nächsten Gegner Iserlohn haben. Das ist uns gelungen und jetzt können wir uns in Ruhe auf das schwierige und wichtige Spiel gegen Iserlohn vorbereiten."

Autor: