Besuch für Oppas Phantom

Fans besuchten Probe im Mondpalast

Gäste der Probe.
Gäste der Probe. Foto: Viktoria Kaminski
Thomas Rech, Regisseur.
Thomas Rech, Regisseur. Foto: Heinz-Jürgen Bourichter

Ein Zwilling kommt selten allein: das wissen jetzt 50 Gäste des Mondpalasts. Sie haben einen Einblick in die Proben der neuen Komödie Das Phantom vom Oppa erhalten. Am Donnerstag, 11. Oktober 2018, lüftet sich nicht nur der Vorhang zur großen Premiere, sondern auch das ganze Geheimnis um Oppa Friedberts mysteriösen Bruder. Über 200 Gäste haben bei einer Verlosung auf der Facebook-Seite des Mondpalasts teilgenommen, um Regisseur Thomas Rech bei den Proben über die Schulter zu schauen. Der saß direkt bei den Gästen im Theatersaal, die gesamte Bühne im Blick, und arbeitete mit dem Ensemble am großen Auftritt von Oppas Phantom.

Marvin Boettcher - Intendant im Mondpalast.
Marvin Boettcher - Intendant im Mondpalast. Foto: Carola Quickels

Marvin Boettcher, Geschäftsführender Intendant des Hauses, freute sich über die vielen Teilnehmer. „Das ist bereits die dritte Facebook-Probe, die wir für unsere Gäste veranstalten.“ Zuvor haben bereits Herr Pastor und Frau Teufel und Der zerdepperte Pott die Theatertüren für die Fans des sozialen Netzwerks geöffnet. „Der Entstehungsprozess unserer Komödien ist sehr aufwendig. In jeder Szene steckt viel Detailarbeit. Jede Bewegung, Betonung und Pause des Ensembles ist gut durchdacht, damit unsere Gäste einen garantiert vergnüglichen Abend im Mondpalast verbringen.“ Und den hatten die Gäste schon bei der Facebook-Probe. „Der Einblick in den Entstehungsprozess einer Komödie ist super“, erzählte Nicole Probst aus Bochum. „Zuletzt habe ich ‚Der zerdepperte Pott gesehen, wo die Abläufe alle fließend und natürlich sind. Aber da steckt wirklich viel Arbeit drin!“ Das bestätigte Elvira Thekenkrieger aus Wanne: „Hier wird so viel Wert auf jeden einzelnen Gesichtsausdruck gelegt. Ich freue mich schon auf das ganze Stück.“

Das Phantom vom Oppa (links im Bild).
Das Phantom vom Oppa. Foto: Bettina Engel-Albustin

Die Premiere am Donnerstag, 11. Oktober 2018, ist bereits ausverkauft. Für die Vorpremieren am Montag und Dienstag, 8. und 9. Oktober, sind noch wenige Tickets zu haben. Das Phantom vom Oppa in Kürze: Bei seinen Lieben kommt Oppa gar nicht gut an. Schwiegertochter Karin (Susanne Fernkorn), Lehrerin an der Hauptschule, wird zur Kratzbürste, wenn sie Oppa nur sieht. In dieser familiären Zwickmühle will Oppas Sohn und Ex-Polizist Thomas (Ekki Eumann) es allen recht machen. Die pubertierende Tochter Yvonne (Melanie Linka) hat momentan alles Mögliche im Sinn, nur nicht Familie. Sie verschwindet lieber mit dem muckibepackten Maurer Helge (Dominik Brünnig) in der Souterrain-Wohnung, die für ein höchst ungewöhnliches Mieter-Ehepaar (Astrid Breidbach, Andreas Wunnenberg) umgebaut werden soll.

Oktober
8
Montag
Montag, 08. Oktober 2018, um 20 Uhr Karten für das Phantom vom Oppa:

Weitere Termine:

  • Dienstag, 09. Oktober 2018, um 20 Uhr
Quelle: