Beratung für Kriegsopfer

Denkmal für Kriegsopfer.
Denkmal für Kriegsopfer (Symbolbild) Foto: Wolfgang Quickels

Dortmund. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bietet am Montag, 16. Juli 2018, 9 bis 12 Uhr, im Gemeinsamen Versorgungsamt der Städte Dortmund, Bochum, Hagen, Untere Brinkstraße 80 in Dortmund, einen Sprechtag für Kriegsopfer und Opfer von Gewalttaten an. Ein Team des LWL-Amtes für Soziales Entschädigungsrecht steht den Betroffenen aus den Städten Dortmund, Bochum, Hagen, Herne sowie den Kreisen Ennepe-Ruhr und Unna zur Verfügung. Ein weiterer Sprechtag findet am 6. August statt.

Quelle: