Baubeginn am Shoah-Mahnmal

Das Shoah-Mahnmal.
Das Shoah-Mahnmal. Foto: Rüdiger Ungebauer

Am Shoah-Mahnmal auf dem Willi-Pohlmann-Platz beginnen die Arbeiten für die Montage des baulichen Schutzes, der zugleich eine künstlerische Erweiterung des Memorials für die Opfer der Shoah aus Herne und Wanne-Eickel darstellt, so eine Pressemitteilung der Stadt Herne vom Mittwoch (20.3.2019). In diesen Tagen erfolgt zur Vorbereitung zunächst der Ausbau des Pflasters und des Kieses um das Mahnmal, in dem für die Schutzkonstruktion (halloherne berichtete) erforderlichen Maß.

Details der Konstruktion.
Details der Konstruktion. Foto: Horst Martens, Stadt Herne

Anschließend werden die für die Montage notwendigen Einmessarbeiten vorgenommen. Sind diese vollzogen, werden für die Verankerung Bohrungen in die Betondecke der unter dem Platz liegenden Tiefgarage niedergebracht, ehe dann schließlich die Montage der Stützen erfolgt. Diese sind notwendig, um die schwere auf- und zuschiebbare Konstruktion mit Platten aus Baubronze zu tragen. Diese vorbereitenden Maßnahmen sollen in der ersten Aprilwoche beendet werden. Die Stadt Herne informiert dann über die weiteren Schritte

Quelle: