Anpfiff fürs Berufsleben

Kai Gera, Mathias Röder (Geschäftsführer der Spfr Wanne-Eickel), Markus Rohmann, Udo Sobieski.
Kai Gera, Mathias Röder (Geschäftsführer der Spfr Wanne-Eickel), Markus Rohmann, Udo Sobieski. Foto: SPD

Dass ein Fußballspiel nicht immer nur 90 Minuten dauert, zeigte sich am Freitag (29.6.2018) auf dem Sportplatz an der Wilhelmstraße. Denn dort besuchten der SPD-Fraktionsvorsitzende Udo Sobieski und Kai Gera (SPD), Vorsitzender des Herner Sportausschusses, das Benefizspiel zwischen den Sportfreunde All-Stars und einer Traditionsmannschaft des VfL Bochum 1848. Viel wichtiger als das Ergebnis, die Ex-Bundesligaprofis gewannen den lockeren Kick mit 7:3-Toren, war den Kommunalpolitikern das Projekt Anpfiff zum Berufsleben, das von den Wanner Sportfreunden seit mittlerweile drei Jahren mit Leben gefüllt wird. Sobieski und Gera ließen sich von Markus Rohmann, Vorsitzender des frischgebackenen Fußball-Bezirksligisten, ausführlich über das Konzept informieren, das Schülern durch die Vermittlung von Praktikums- beziehungsweise Ausbildungslätze ans Berufsleben heranführt. Kai Gera: „Hier wird nicht nach 90 Minuten abgepfiffen. Vielmehr kümmert sich der Verein in vorbildlicher Art und Weise auch um die Zukunft seiner jugendlichen Mitglieder.“