Angela Freimuth besucht Hiberniaschule

v.l. Thomas Nückel, Christian Lindner, Angela Freimuth (FDP, Vizepräsidentin des Landtags NRW)Foto: FDPv.l. Thomas Nückel (FDP), Christian Lindner (FDP), Angela Freimuth. (Archiv)

Im Programm Der Landtag kommt in die Schule stattet die Vizepräsidentin des Landtages NRW, AngelaFreimuth (FDP), am Mittwoch, 24. Januar 2018, von 10 bis circa 12 Uhr der Hiberniaschule in Herne einen Besuch ab. Ab der 11. Klasse ist die Hiberniaschule als berufsbildende Schule genehmigt und als berufliche Schule in Vollzeitform für die Ausbildungen Tischler, Schneider, Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik und Feinwerkmechaniker FR Maschinenbau beziehungsweise als Landesberufsschule für Kinderpflege organisiert.

Alle Schüler durchlaufen damit in der 11. und 12. Klasse eine berufliche Ausbildung mit anerkanntem Abschluss. Nach der Berufsausbildung besuchen die Schüler in der Regel das Weiterbildungskolleg der Hiberniaschule, in welchem die fachgebundene oder allgemeine Hochschulreife mit entsprechenden Grund und Leistungskurskombinationen erworben werden kann. Angela Freimuth - selbst gelernte Werkzeugmacherin und Juristin - bezeugte ein großes Interesse an der handwerklichen Ausbildung. 

Skoda Autoservice Herne Milling
ANZEIGE
Quelle: Hiberniaschule 12. Januar 2018, 12:14 Uhr