Anfragen zur Verkehrssituation

Timon Radicke.
Timon Radicke. Foto: CDU

Timon Radicke, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU im Rat der Stadt Herne, stellt im Namen seiner Fraktion folgende Anfragen an den Bezirksbürgermeister Dieter Brüggemann.

Zur Sodingerstraße / Ecke Bochumer Straße

„Vor zwei Jahren hat die CDU Bezirksfraktion Herne-Mitte im Rahmen einer Ortsbegehung unter Teilnahme der Stadtverwaltung begutachtet, wie unzufriedenstellend sich der nun schon jahrzehntelang anhaltende Zustand am Fußgängerüberweg Sodinger Straße, Ecke Bochumer Straße für Bürgerinnen und Bürger mit Fahrrädern, Rollatoren oder Kinderwagen darstellt. Im Rahmen dieser Ortsbegehung wurde auch deutlich, dass sowohl die Breite als auch die Barrierefreiheit des stark frequentierten Überwegs nicht als zeitgemäß betrachtet werden können. Die Auskunft der Verwaltung, nach der 2m als Standardbreite nachzuweisen wären, konnte vor Ort widerlegt werden. Im Rahmen dieses Gespräches kündigte die Verwaltung an, sich der Situation im Rahmen der Umgestaltung des Europaplatzes ab 2019 anzunehmen. Auf diese Zusicherung kommen wir nun gerne zurück. Daher möge die Verwaltung darüber Auskunft geben, welche baulichen Änderungen vor Ort im Zuge der Umgestaltung geplant sind und inwiefern der Überweg gerade für o.g. Gruppen sicherer gestaltet werden kann."

Zur Juliastraße / Ecke Rottbruchstraße

„Vermehrt kontaktieren uns Anlieger der Juliastraße, nach deren Beschreibungen die Buslinie 390, welche an der Kreuzung Juliastraße/Rottbruchstraße abbiegt, in regelmäßigen Abständen aufgrund von Ausweichmanövern den Bordstein überfährt. Die Bürgerinnen und Bürger sprechen in diesem Zusammenhang von bereits abgefahrenen Bordsteinkanten und einer Gefahr durch den die Kurve schneidenden Busverkehr für die Fußgänger. Daher möge die Verwaltung darüber Auskunft geben, inwiefern der Verwaltung Informationen über die Situation vorliegen und ob die Versetzung der Haltelinie auf der Juliastraße, auf welcher der 390er Richtung Herne entlangfährt um zwei meter zurückgesetzt werden kann, um so das Abbiegen der Busse der Linie 390 Richtung Bochum zu gewährleisten, ohne den Bordstein überfahren zu müssen."