Verleihung des Literaturpreises Ruhr

32. Preisverleihung des Literaturpreises Ruhr - Alte Druckerei.
Die Preisverleihung 2017 des Literaturpreises Ruhr in der Alten Druckerei. Foto: Robert Freise

Der Regionalverband Ruhr (RVR)verleiht am Freitag, 7. Dezember 2018, 19 Uhr, den diesjährigen Literaturpreis Ruhr im Dampfgebläsehaus der Jahrhunderthalle Bochum. Die Preisträger werden erst am Abend der feierlichen Verleihung bekannt gegeben. Moderiert wird die Preis-Gala vom Journalisten und Radiomoderator Jörg Thadeusz. Für den musikalischen Teil sorgen die swingenden Zucchini Sistaz.

32. Literaturpreis Lütfiye Güzel, Karola Geiß-Netthöfel.
Literaturpreis-Trägerin 2017 Lütfiye Güzel mit Karola Geiß-Netthöfel. Foto: Robert Freise

Der Hauptpreis ist mit 10.000 Euro dotiert und gilt als die wichtigste Auszeichnung für Autorinnen, Autoren, Kritiker und Verleger aus dem Ruhrgebiet sowie für Schriftsteller von außerhalb, die über diese Stadtlandschaft schreiben. Neben dem Hauptpreis werden zwei Förderpreise (je 2.555 Euro) vergeben, in diesem Jahr zum Thema „Schmeckt's?". Gefragt waren Geschichten vom Essen und Trinken, über Gastmähler oder Henkersmahlzeiten, über die "Tafel“ oder Galadinner, über Mundraub und den kleinen Hunger zwischendurch.

Der Literaturpreis Ruhr zeichnet Autoren- und Verlegerpersönlichkeiten aus: Verliehen wird die Auszeichnung seit 1986 jährlich vom Regionalverband Ruhr, unterstützt vom Literaturbüro Ruhr. Zu den bisherigen Hauptpreisträgern gehören unter anderem Max von der Grün, Liselotte Rauner, Ralf Thenior, Frank Goosen, Marion Poschmann und Lütfiye Güzel.

Dezember
7
Freitag
Freitag, 07. Dezember 2018, um 19 Uhr Jahrhunderthalle Bochum , An der Jahrhunderthalle 1 , 44793 Bochum Die Veranstaltung findet im Dampfgebläsehaus der Jahrhunderthalle Bochum statt.