Hiberniaschüler beleben Sartre

Tag der offenen Tür an der Hiberniaschule.
Theater in der Hiberniaschule. Foto: Robert Freise

Ein geistreiches Stück stellt die Klasse 10a am Freitag, 7. Dezember, 19:30 Uhr und Samstag, 8. Dezember, 17 Uhr, auf die Bühne der Hiberniaschule. Geistreich, nicht nur, weil es vom bekannten, französischen Philosophen J.P. Sartre stammt (in einer neuen Bühnenbearbeitung von Dirk Pattberg), sondern weil tatsächlich das Reich der Geister für den Zuschauer geöffnet wird.

Sartre spielt mit dem Gedanken, was wäre, wenn wir nach dem Leben einfach auf einer anderen Ebene weiter existieren würden - mitten unter den Lebenden, aber doch unbemerkt. Ève und Pierre sterben und treffen sich in der Totenwelt, wo sie feststellen, sie hätten sich eigentlich lieben sollen. Ihrem Wunsch, zurückzukehren ins Leben, wird stattgegeben, doch sie müssen ihre Liebe beweisen.

Ob ihr altes Leben das zulässt, erfahren die Zuschauer in spannenden und bewegenden Bildern. Die Klasse von Roswitha Diller hat dabei einiges zu bewältigen, denn unzählige, teils schillernde Persönlichkeiten beleben die Bühne und eine Revolution, ganz nach französischer Manier, beendet das Spiel in der Aula der Schule.

Dezember
7
Freitag
Freitag, 07. Dezember 2018, um 19:30 Uhr Hiberniaschule , Holsterhauser Straße 70 , 44652 Herne Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Weitere Termine:

  • Samstag, 08. Dezember 2018, um 17 Uhr
Quelle: