Wirtschaftswunderlied und Mitternachtsblues

Swing-Konzert im Kulturzentrum: In der Nacht ist der Mensch nicht gern alleine.
Swing-Konzert im Kulturzentrum: In der Nacht ist der Mensch nicht gern alleine. Foto: Veranstalter

Swingtime im KuZ: Am Freitag, 22. Februar 2019, 20 Uhr, lädt das Swing Konzert In der Nacht ist der Mensch nicht gern alleine anlässlich des 110. Geburtstags des Komponisten Franz Grothe in das Kulturzentrum Herne am Willi-Pohlmann-Platz.

In der Nacht ist der Mensch nicht gern alleine – unter diesem Motto macht sich Bariton Paul Holzmann auf, ein neues Herz zu erobern. Ähnliche Ziele wie Holzmann verfolgt die schöne Violinistin Lisa Hansen. Als moderne Frau hat sie allerdings ganz andere Ansichten über das Erobern, als der in Frack und Zylinder steckende Sänger und Conferencier. Einfühlsam und stilsicher begeistert Die Begleitkapelle mit Tango, Paso Doble, Rumba, Foxtrot und Walzer in auf die Besetzung zugeschnittenen Arrangements und spektakulären Instrumentenwechseln im Stil der Weintraub Syncopaters.

Zu hören sind neben seinen großen Hits aus den 20er und 30er Jahren auch folgende Lieder von Franz Grothe, dem über fünf Jahrzehnten erfolgreichsten Komponisten im Deutschem Tonfilm: Lied vom Wirtschaftswunder, Es ist alles nur geliehen und der Mitternachtsblues.

Karten (25,25 Euro) gibt es online oder unter Tel 0231 / 9172290 (Mo. – Fr., 9 – 20 Uhr, Sa., 9 – 17:30 Uhr) oder beim Stadtmarketing Herne, Kirchhofstraße 5, Tel 02323 – 9190514 (Mo.-Mi., Fr., 9 -12:30 Uhr und 13 -16:30 Uhr, Do. 9 -12:30 Uhr und 13 -18 Uhr) oder beim Bürgerlokal Wanne, Hauptstraße241, Tel 02323 /161616 (Mo. - Do., 9 -16 Uhr, Fr., 9 -13 Uhr).

Februar
22
Freitag
Freitag, 22. Februar 2019, um 20 Uhr Kulturzentrum Herne , Willi-Pohlmann-Platz 1 , 44623 Herne Regie: Thomas Huder. Produktion: Andreas Holzmann. Texte: Tom van Hasselt. Choreografie: Dominik Büttner. Eine Koproduktion von Casanova Society Orchestra und Heimathafen Neukölln, unterstützt von der Franz-Grothe-Stiftung.
Quelle: