1. Anfrage zu: Abo-Kunden-Verluste der HCR

Ingo Heidicker, Stadtverordneter der Ratsfraktion Piraten-AL, stellt folgende Anfrage an den Ausschuss für Planung- und Stadtentwicklung. der Ausschuss tagt am Dienstag, 13. November 2018, im großen Sitzungssaal im Herner Rathaus: "Sehr geehrter Herr Vorsitzender, in der September-Beratungsreihenfolge des VRR wurde berichtet, daß seit 2013 die Zahl Abonnenten der Monatstickets (Tickets 1000 / 2000 im Abo) in der Spitze um sage und schreibe 15 Prozent eingebrochen ist. In Herne waren es im 1. Halbjahr 2018 im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres 1 Prozent weniger verkaufte bzw. laufende Abos. Herne liegt damit im Mittelfeld der Negativliste. Einen Zugewinn an Abokunden konnte keine einzige VRR-Stadt verbuchen. Eine naheliegende Erklärung hat der VRR für diese alarmierende Entwicklung nicht und will das Phänomen untersuchen lassen. Rein demografische oder mathematisch-statistische Effekte scheiden jedoch als Erklärung aus. Die überwiegende Zahl der anderen Verkehrsverbünde kann sich im gleichen Zeitraum über wachsende Abozahlen freuen.

Daher bitte ich die Verwaltung folgende Fragen zu beantworten:

  • 1. Hat die HCR bereits eigene Erkenntnisse zum Abo-Schwund in Herne? Wenn ja, welche?
  • 2. Wird die oben angesprochene Untersuchung des VRR auch Herne umfassen?
  • 3. Wie haben sich die Fahrgastzahlen insgesamt seit dem Umsetzungszeitpunkt des Nahverkehrsplans Herne-Ost auf den betroffenen Linien entwickelt?"
Quelle: