SPD wird Ehrenamt weiter unterstützen

Fraktionsspitze im Königsgruber Park

v.l. DRK-Geschäftsführer Dr. Martin Krause, Manuela Lukas (stellv. Vorsitzende der SPD-Fraktion), Volker Bleck (stellv. Vorsitzender der SPD-Fraktion), Magdalene Sonnenschein und SPD-Fraktionschef Udo Sobieski.
v.l. Dr. Martin Krause, Manuela Lukas (stellv. Vorsitzende SPD-Fraktion), Volker Bleck (stellv. Vorsitzender der SPD-Fraktion), Magdalene Sonnenschein, Udo Sobieski. Foto: SPD

Auch eine Gemeinschaft von Helfenden wie das Deutsche Rote Kreuz (DRK) leidet massiv unter dem Mangel an qualifizierten Arbeitskräften. Dies erfuhr der Vorstand der Herner SPD-Ratsfraktion am Donnerstag (25.7.2019) bei einem Besuch im DRK-Altenhilfezentrum Königsgruber Park in Röhlinghausen. „Wir haben immer mehr Schwierigkeiten, geeignetes Pflegepersonal zu finden“, so Dr. Martin Krause, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Herne/Wanne-Eickel. Hinzu komme eine wachsende Konkurrenzsituation zwischen privaten und gemeinnützigen Trägern von Pflegeheimen.

Ein weiteres Thema des Treffens, an dem auch Magdalene Sonnenschein, Vorsitzende der DRK-Kreisversammlung, teilnahm, war die Bedeutung der Einrichtung an der Bergmannstraße für Röhlinghausen, die sich immer mehr zu einem echten Stadtteil-Treff, nicht nur für ältere Bürgerinnen und Bürger, entwickelt. Aktuell wird dort übrigens angebaut, um die gesetzlich geforderte 80-Prozent-Quote an Einzelzimmern zu erfüllen.

Beeindruckt zeigte sich der Fraktionsvorstand auch von den vielen fleißigen Helferinnen und Helfern in dem DRK-Zentrum. Fraktionschef Udo Sobieski: „Diese Ehrenamtskultur ist unbezahlbar. Daher werden wir sie auch so gut wie möglich weiter fördern, ähnlich wie zum Beispiel bei der Freiwilligen Feuerwehr. Einen entsprechenden Antrag werden wir in die Sitzung des Stadtrates am Dienstag, 3. September 2019, einbringen.“ -zum Antrag.

Quelle: