Räuchern am Rhein-Herne-Kanal

Tag der offenen Tür beim Angelverein Blitzkuhle

Geräucherte Forellen im Ofen.
Geräucherte Forellen im Ofen. Foto: Patrick Mammen
v.l. Udo Paschke, Reinhold Wittwer.
v.l. Udo Paschke, Reinhold Wittwer (2. Vorsitzender). Foto: Patrick Mammen

„Das müsste locker schon das dreißigste Mal sein, dass wir einen Tag der offenen Tür hier am Kanal feiern", sagte Udo Paschke, Vorsitzender des Angelsportvereins Blitzkuhle am Sonntag (6.7.2019). Am Samstag und Sonntag öffneten die Angler ihr Vereinsheim für Besucher. „Mit 550 Mitgliedern ist Blitzkuhle der Herner Angelverein mit den meisten Mitgliedern", so Paschke.

Geräucherte Forellen.
Geräucherte Forellen. Foto: Patrick Mammen

Wie in jedem Jahr verkaufte der Verein am Tag der offenen Tür frisch geräucherte Forellen an die Besucher. „Die Fische kaufen wir im Großhandel. Wenn wir hier 100 Forellen anbieten - wer soll die alle angeln?", fragt Udo Paschke rhetorisch. Das Wetter spielte in diesem Jahr nicht mit. Von den vielen Besuchern aus den vergangenen Jahren kamen am Wochenende nur weinige zum Vereinsheim an der Straße Zur Künstlerzeche 4 in Unser Fritz. „Hier standen oft schon 50 Leute Schlange, um eine Forelle zu kaufen. Wenn dann aber einige Leute mehrere Fische kaufen wollen, wird es knapp, dann müssen wir die anderen vertrösten, ein Räuchervorgang dauert gut 90 Minuten, wer nichts bekommen hat, muss dann also warten oder wiederkommen", so Paschke. Neben den geräucherten Forellen gab es aber auch Bratwurst im Brötchen.

Erwischt -Angler mit Bratwurst.
Erwischt -Angler mit Bratwurst. Foto: Patrick Mammen

„Wir haben eine Genehmigung der Stadt, dass wir hier bis Mitternacht beim Tag der offenen Tür ausschenken und feiern dürfen. Oft waren wir froh, wenn der letzte Gast gegen 1 Uhr das Gelände verlassen hatte. Am Samstag (6.7.2019) haben wir den Laden schon um 23 Uhr dicht machen können. Der Regen und der Wind haben für einen frühen Feierabend gesorgt", sagte Udo Paschke.

Der Angelsportverein bietet seinen Mitgliedern viele Programmpunkte über das Jahr verteilt an. „So fahren wir nach Holland zu unserem Partnerverein in Oldenzaal und angeln mit den Kollegen gemeinsam. Dazu veranstalten wir hier am Kanal auch ein paar Mal im Jahr Nachtangeln. Das finden besonders unsere jungen Mitglieder gut. Dazu kommen Angelausflüge, zum Beispiel an die Ruhr nach Duisburg und wir starten in die Saison mit dem An-Angeln und beenden sie wieder mit dem Ab-Angeln, hier an unserer Hausstrecke am Kanal", sagte der Vorsitzende. -zum Verein.

Autor: